Verlorene Wetten eingelöst

Hans-Jürgen Hackerott mit Frau, rechts Torsten Ahke
Langenhagen: Langenhagen | Gleich zwei Wetten hat unser Schützenbruder Torsten Ahke verloren. Die Erste als eingefleischter 96er Fan. Er hatte nämlich darum gewettet, dass Hannover 96 zu Saisonabschluss erstklassig bleibt. Wie aber Kenner der Fußballszene wissen zeichnete sich das Dilemma bereits sehr früh ab. Es änderte auch nichts daran, dass mit Ron Robert Zieler ein Torhüter der Spitzenklasse zwischen den Pfosten stand und einige gute Spiele verloren wurden. Wenn die Hintermannschaft schwach ist, dann wird sein Kasten zur Schießbude. Wenn dazu der Sturm unfähig ist, wird' s arg.

Mit der zweiten Wette hatte sich Torsten leicht übernommen. Den Schützenbruder Hans-Jürgen Hackerott forderte er im KK-100m Anlageschießen heraus. Dass die Sache schief gehen musste war allen klar die beide kennen. Ein gestandener Mann wie Hans-Jürgen mit langjähriger Erfahrung lässt sich so etwas nicht entgehen. Also schlug er natürlich ein.

Da sich Torsten aber als Ehrenmann zeigen wollte, lud er Freunde des Fanclubs und des Schützenvereins zu einer gemeinsamen Feier auf Hackerotts Hof ein, um seine Wetten einzulösen. Gut über dreißig Gäste verbrachten mit ihm einen schönen Abend bei Grillgut, Salaten und vielen Getränken.

Eine angebotene Wette zum Wiederaufstieg Hannovers schlug Torsten erst einmal aus. Na gut, dann eben ein anderes Mal.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.