Noch immer kein Neuer

51 Personen nahmen an der Jahreshauptversammlung der Arbeiterwohlfahrt Godshorn teil. Neben den Ortsbürgermeister Willi Minne konnte der Vorsitzende Vertreter der Region, der AWO-Ortsvereine, der CDU Godshorn und die Vorsitzende des Godshorner DRK begrüßen. In seiner Begrüßung bedankte er sich bei der Stadt und dem Ortsrat für die Unterstützung, bei der Presse für die Berichte und beim DRK für die gute Zusammenarbeit. Anschließend sprach Willi Minne ein paar Grußworte, in denen er bedauerte, dass Danksagung nicht mehr so oft zu vernehmen wäre. Auch Knut Hendriks, der sich erstmalig vorstellte, sprach für den Regionsverband die Grußworte.
Die Jahreshauptversammlung brachte keine Neuerungen. Wahlleiter Willi Minne forderte die Versammlung auf, Vorschläge zur Wahl eines oder einer Vorsitzenden zu machen. Obwohl der Vorsitzende Friedhelm Schulz schon 2015 angekündigt hatte, nicht mehr für das Amt zur Verfügung zu stehen, wurden keine Kandidaten benannt. So bat Willi Minne, dass Schulz noch weitermachen möge. Dieser erklärte, dass er die AWO bereits 33 Jahre leite, aber dem Ortsverein noch für die nächsten zwei Jahre vorstehen wolle.
Den anderen Vorstandsmitgliedern ging es genau so. Wiederwahl für Heidun Schulz als zweite Vorsitzende, auch für Karin Sander als Kassiererin und Renate Minne als Schriftführerin. Ebenso wurde Ruth Eichler als Pressewartin und Ingrid Steffen-Gott, Traudel Lichtenberg und Christa Radun wieder zu Beisitzern im Amt bestätigt. Dann gab es noch eine große Überraschung für Karin Sander. Sie bekam für ihre 25jährige Tätigkeit als Kassiererin die Ehrennadel der Arbeiterwohlfahrt überreicht. Damit hatte sie nicht gerechnet und man konnte ihr das auch ansehen.
Das Durchschnittsalter des gesamten Vorstandes liegt im gleichen Trend wie das der Mitglieder, nämlich 74,25 Jahre.
Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften nimmt Schulz am liebsten vor.
Auf 45 Jahre Mitgliedschaft kann Manfred Nagel, auf 35 Jahre Edith Kadach zurückblicken. Für 25 Jahre ehrte Knut Hendriks, der Neue vom Regionsverband, Vorstandsmitglied Ruth Eichler und Lotti Hillinger. Für 20 Jahre ehrte Schulz Erika Fischer, Withold Eichler und Karl Habermann. Die Urkunden für 15 Jahre erhielten Anneli Boy, Margareta Tybussek, Gerda Denda, Hubert Wenske und Peter Eilers. 10 Jahre und mit einer Urkunde belohnt wurde Rüdiger Böger.
Das anschließende Kaffeetrinken und der Verzehr des leckeren Kuchens rundete wie immer den Nachmittag ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.