Herbstzauber mit Rudi Rotbein - Apfelernte war gewünscht

Kletternd wurden die letzten Äpfel geerntet (Foto: Silke Brodersen)
Langenhagen: NIL im Wasserturm |

Die Rudi Rotbein Gruppe traf sich gleich zu Beginn der Herbstferien am Wasserturm im Eichenpark. Kaum angekommen, kam die Frage an Silke Brodersen und Christine Pracht: „Machen wir wieder Apfelmus?“ Die Betreuerinnen waren in weiser Voraussicht darauf vorbereitet und starteten mit Apfelpflücker ausgerüstet Richtung Obstbaumallee. Auf dem Weg dorthin wurde nebenbei noch etwas über die Herbstzeit gelernt.

Zwischen dem Laub der Eichen lagen auch schon die frischen Früchte von diesem Jahr. „Und wer frisst die?“, fragte Silke. "Na klar, die Eichhörnchen“, kam es wie aus einem Mund. Etwas schwieriger war es mit den Früchten der Hainbuche. "Diese kleinen Nüsse", zeigte Christine, "sind mit drei Flügeln ausgestattet, die diese Samen durch den Wind verbreiten." Auch diese Frucht ist eine beliebte Speise für Eichhörnchen und auch für viele Vögel. „Solche Früchte liegen auch bei uns an der Schule“, wusste Kirsa zu berichten und auch, dass man toll auf solche Bäume klettern kann.

Die Kletterkünste waren dann auch bei den Kindern gefragt, als es zu den Apfelbäumen ging. Die Äpfel im unteren Bereich waren schon alle abgeerntet. Also musste nicht nur der weit ausgezogene Apfelpflücker benutzt werden. Auch das eine oder andere Kind durfte direkt pflücken. Kurze Zeit später war die Erntekiste voll und es ging zurück zum Turm, wo fleißig an den noch recht knackigen Boscop geschnippelt wurde. Auch das meisterten die Kinder. Und während die Äpfel kochten, wurden die Kinder zum Thema Herbst sehr kreativ. Angeregt durch die mitgebrachten Früchte entstanden getuschte Apfelbäume, Hagebutten und Berglandschaften. Ein Gemeinschaftsbild mit Apfel- und Kastanienbaum wurde sogar mit aufgeklebtem Moos und Rinde verziert.

Bald kam aus der Küche ein leckerer Apfelduft. Flugs waren dann auch die gekochten Äpfel durch die „flotte Lotte“ gedreht und das noch warme Mus mit Zimt und Zucker verspeist. Beim nächsten Treffen am 12. November 2016 spielt auch wieder der Herbst eine wichtige Rolle, wenn die Gruppe die Überwinterungsstrategien am Beispiel Eichhörnchen untersucht.


(Text und Bilder: Silke Brodersen)
3
2
1 2
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.