Große Wäsche in Lenste

  Donnerstag, 10.08.2015
Große Wäsche
Die meisten der 123 Langenhagener können es kaum glauben - wir sind wirklich schon eine ganze Woche hier? Die Zeit verging bislang wirklich wie im Flug. Eine gute Mischung aus Aktionen und freier Zeit, jede Menge Spaß und gute Laune haben diese Woche gefühlt auf zwei Tage schrumpfen lassen. Aber der Kalender lügt nicht - die erste von 3 Wochen ist um.
Aus den Erfahrungen der Vorjahre wissen die Betreuer dass jetzt den ersten Kids bereits die Unterwäsche ausgeht. Und weil das Wetter auch noch mitspielt werden kurzerhand die Waschbretter heraus geholt und die erste Wäsche gewaschen - Auch die etwas Älteren waschen hier freiwillig ihre Wäsche obwohl sie noch reichlich Klamotten im Koffer haben, denn die coolsten Klamotten müssen natürlich jederzeit bereit liegen...
So manches Kind hat heute wieder die Erfindung der Waschmaschine ganz neu schätzen gelernt, denn Waschen per Waschbrett ist gar nicht sooo einfach.
Diejenigen die nicht waschen mussten oder wollten vergnügten sich anderweitig auf dem Platz, einige waren auch in Grömitz unterwegs um einzukaufen. Lustig ist es immer wieder zu sehen wenn die Kids schlau genug sind ihre Getränke nicht überteuert am Kiosk zu kaufen (unser Saft ist ja nicht gut genug) sondern beim Discounter in Grömitz. Noch lustiger wird es dann dass sie auf dem Weg vom Discounter zum Camp vom schleppen soviel Durst bekommen das die Getränke bereits auf dem Weg dran glauben müssen und es dann schlussendlich doch wieder unser Saft wird den man trinkt.
Paralell zu all dem wurde natürlich auch wieder geklettert. Der kleine Maxim stellte mit 22 Kisten den aktuellen Jahresrekord auf. Er konnte aus den 10 Metern Höhe sogar die Ostsee sehen.
Nach dem Abendessen ging es dann um ein ganz besonderes Ritual - Aus alten Zeiten, als eigentlich ausschließlich Sportvereine mit Gruppen den Platz nutzten und auch jeder Verein seine Flagge hisste, gibt es den Brauch des "Fahnenklaus" im Zeltlager. Man versucht, natürlich Nachts, die Flagge einer anderen Gruppe zu mopsen um dann eine Forderung (z.B.: Macht eine Polonaise durch unser Camp mit Unterhosen auf dem Kopf o.ä.) stellen zu können.
Leider gibt es kaum noch Gruppen die eine Flagge haben daher schläft dieser Brauch immer mehr ein, dieses Jahr allerdings hatte die Gruppe von LE-Tours eine Flagge gehisst die unsere großen Jungs in der Nacht vom 18. auf den 19. geholt hatten.
Leider guckten auch wir am Morgen des 20. nun auf einen leeren Fahnenmast denn in dieser Nacht waren wohl die Jungs von LE-Tours unterwegs.
Die beiden Gruppen einigten sich auf ein Völkerballspiel der größten Jungs gegeneinander um dann "weiter zu sehen".
Um 20:30 Uhr ging es los auf dem Sportplatz - 2 x 8 Spieler auf dem Feld, und 2 x 120 Leute zum Anfeuern drum herum. Der Lärm und die Stimmung waren unfassbar.
Leider verloren unsere Jungs das Spiel, und so mussten wir also zunächst der anderen Gruppe ihre Flagge aushändigen. Doch die Jungs von LE-Tours erwiesen sich als echte Sportsmänner und brachten eine halbe Stunde später auch unsere Flagge zurück - sogar mit einer Tüte Bonbons als Trostpflaster für die großen Jungs die sich diese Niederlage wirklich zu Herzen nahmen.
Auch heute kam Paulchen Panthers Lied pünktlich und ebenso überraschend, aber alle beeilten sich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.