Gemeinsamer AWO-Ortsverein in Engelbostel und Schulenburg - AWO Schulenburg beschließt Anschluss an Engelbostel

Langenhagen: Schulenburg | Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der AWO Schulenburg ließ der Vorsitzende Karl-Heinz Dahlke die Aktivitäten des Jahres 2013 noch einmal lebendig werden.

Das Camp 2013 war schon zu Jahresbeginn ausgebucht. 2013 nahmen 42 Kinder teil. Bei herrlichem Wetter in den ersten sieben Werktagen der Sommerferien auf einem Grundstück in Schulenburg-Nord satt, das der Flughafen kostenlos zur Verfügung stellte.

Während die Seniorennachmittage der AWO in Schulenburg 2012 kurz vor dem Aus standen, trafen sich die Senioren 2013 wieder regelmäßig montagnachmittags.

Wegen der stetig zurück gehenden Zahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei den angebotenen Tagefahrten fand 2013 nur noch ein Ausflug statt. Mit einer alten Dampfeisenbahn fuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchs Weserbergland.

Diese Angebote des Ortsvereins Schulenburg wird es auch weiterhin geben – nur eben unter anderer Trägerschaft. Seit Anfang 2013 führte Dahlke Gespräche über eine mögliche Zusammenlegung mit dem Ortsverein Engelbostel, da ein Vorstandsmitglied aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand ausscheiden musste. Nachdem der Vorstand schon in den Jahren zuvor unterbesetzt war und deutliche Hinweise gegeben wurden, dass weitere Vorstandsmitglieder bei der nächsten anstehenden Wahl nicht wieder zur Verfügung stehen würden.

Die gute Vorbereitung mündete schließlich in einem einstimmigen Beschluss der anwesenden Mitglieder, den Ortsverein Schulenburg aufzulösen und künftig gemeinsam mit dem Ortsverein Engelbostel einen Ortsverein zu bilden.

Der scheidende Vorsitzende Karl-Heinz Dahlke, der auch Mitglied im Vorstand des Kreisverbandes der AWO in der Region Hannover ist erklärte: „Dieser Zusammenschluss wird nicht zu Einschränkungen der geselligen Nachmittage im Dorfgemeinschaftshaus Schulenburg und der Ferienfreizeiten führen. Die werden künftig vom gemeinsamen Ortsverein oder vom Kreisverband angeboten.“

Die Begegnungstätte im Dorfgemeinschaftshaus Schulenburg sei ab dem 6. Januar montags nachmittags wieder von halb drei bis halb fünf geöffnet, ein Seminar zum Thema Medienkompetenz werde für Kinder und Eltern vor den Sommerferien in Zusammenarbeit mit der Grundschule Engelbostel angeboten und das Camp in den Sommerferien 2014 werde in der Zeit vom 31. Juli bis zum 8. August wieder auf dem ehemaligen NJK-Gelände veranstaltet, berichtet Dahlke weiter.

„Auf Wunsch vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Vorjahre wird das Camp auch die ersten zwei Ferientage umfassen, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahtlos nach dem letzten Schultag im Camp betreut werden“, erläuterte Dahlke die Beibehaltung des Angebots um die ersten zwei Ferientage. Das Camp sei inzwischen schon wieder so weit ausgebucht, dass darüber nachgedacht werde, eine sechste Gruppe zu schaffen. Interessentinnen und Interessenten sollten sich ab 6. Januar bei Ulrike Hackerott, Tel. 0172.5437914, oder per E-Mail unter AWO-Schulenburg@web.de melden.

Am Ende der Tagesordnung wurden 3 Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Seit 20 Jahren ist Ruth Mogck Mitglied des Wohlfahrtsverbandes. Für 25jährige Mitgliedschaft dankt die AWO Ursula Schulze und für 30 Jahre Zugehörigkeit zur AWO bekam Anna Kuß eine Urkunde.

Nach Abschluss der Tagesordnung diskutierten die Mitglieder und Gäste bei Kaffee und Kuchen über die einstimmig getroffene Entscheidung des Zusammenschlusses mit Engelbostel unter dem Motto: „Seit 1946 haben wir 67 Jahre in getrennten Ortsvereinen vieles doppelt, aber auch einiges gemeinsam gemacht. Das 75jährige Bestehen wollen wir als ein gemeinsamer Ortsverein feiern.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.