Bericht zur Jahresversammlung der DLRG Langenhagen am 15.02.2014

  Langenhagen: Silbersee Langenhagen | 63 von 433 Mitgliedern waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung in die Wasserrettungsstation der DLRG am Silbersee gefolgt.

In seinem Bericht auf der Jahresversammlung bedankte sich der erste Vorsitzende, Torsten Semmler, für die gute Zusammenarbeit bei der Stadt Langenhagen und für die große Unterstützung bei den Ratsfraktionen. Im vergangenen Jahr ging es um den Nutzungsvertrag der Wasserrettungsstation am Silbersee aus dem Jahre 1987 und den städtischen Zuschuss. Des Weiteren wurde die Renovierung des Turms, der Küche, der Duschräume und der Garagentore finanziell und personell von der Stadt unterstützt.
2013 gelang es die Sparkasse Hannover als strategischen Partner zu gewinnen. Die Sparkasse Hannover hat sich durch die finanzielle Unterstützung des Ostercups, Förderzusagen für Trainingsmaterial und Wetterjacken ausgezeichnet. Im Mai überraschte die Mitteilung, dass die Bewerbung für den Nivea-Preis in der Kategorie „langjähriges Engagement“ erfolgreich war und dieser Preis über 3000,- € und der Dreh eines Imagefilms gewonnen wurden.
Anfang August wurde dann wieder das Seefest gefeiert. Bei gutem Wetter haben viele Gäste den Weg zum Silbersee gefunden.
Die zweite große Veranstaltung die „Nacht der Lichter“ fand Anfang November statt. Trotz mäßigen Wetters wurde das Fest von der Bevölkerung gut angenommen. Auch hier rundete ein Feuerwerk die Veranstaltung ab. Kurz vor dem traditionellen Nikolausgrillen erfreute die Rettungsschwimmer die Nachricht, dass der „Lions Club Langenhagen“ sie 1000,- € unterstützen möchte. Auch diese Spende zeigt, dass die durchweg gute Arbeit der DLRG OG Langenhagen öffentlich wahrgenommen wird.
Weiterhin wird es notwendig sein, dass Jugendliche für den Wachdienst in der kommenden Saison am Silbersee motiviert werden.
Auch erhofft sich der Vorstand weitere Informationen über die Kosten und Belegungsmöglichkeiten im neuen Schwimmbad zu erhalten. Es ist für die Schwimmvereine von essentieller Wichtigkeit, dass die Schließung des alten Hallenbades und die Eröffnung des neuen Hallenbades so getimt werden, dass eine optimale Nichtschwimmerausbildung und ein attraktives Trainingsangebot gewährleistet sind. Hier sieht die DLRG die Verwaltung und die Politik in der Pflicht.

Es konnten im letzten Jahr mit 101 Wachgängern 5552,5 Wachdienststunden geleistet werden. Die meisten Stunden am Ufer des Silbersee´s verbrachte Axel Remus (258), Bernd Gevecke (248) und Christiane Nöhren(245).
Leider ist die Zahl der Erste Hilfe Leistungen im vergangenen Jahr nach oben gegangen. Im Jahr 2013 wurde 61 mal Erste Hilfe geleistet, davon waren 58 leichte und 3 schwere dabei. Dies ist eine Verdopplung gegenüber dem Vorjahr. Ein Großteil der Verletzungen waren wieder Schnittverletzungen an den Füßen, die durch achtlos weggeworfene Glasflaschen entstanden.
Auch eine Wasserrettung während es Wachdienstes, wurde im letzten Jahr durchgeführt. Hierbei rief eine ermüdete Schwimmerin um Hilfe. Sie konnte mit dem Rettungsboot geborgen werden, bevor es zu einem Ertrinkungsunfall kam.

Auch in der Godshorner Schwimmhalle wurde, bis an die Kapazitätsgrenzen der zur Verfügung stehenden Bahnen, ausgebildet. 22 Ausbilder haben im Rahmen der Nichtschwimmerausbildung Montagnachmittags in 800 Stunden insgesamt 141 Kinder ausgebildet. Hierbei konnten die folgenden Schwimmabzeichen vergeben werden: 19 x Seepferdchen, 27 x Jugendschwimmabzeichen in Bronze, 11 x Jugendschwimmabzeichen in Silber und 14 x Jugendschwimmabzeichen in Gold.
15 Teilnehmer erfüllten die Anforderungen für das Rettungsschwimmerabzeichen in Bronze, elf für das Silberne und vier für das Goldene im vergangenen Jahr.
Alexander Kautz, Chantal Gotthardt und Daniel Kolodziej bildeten sich in einer umfangreichen Schulung zu neuen Lehrscheininhabern aus. Damit hat die Ortsgruppe Langenhagen derzeit 10 Lehrscheininhaber, womit eine fundierte Ausbildung im Bereich Rettungsschwimmen und Anfängerschwimmen gewährleistet werden kann.

Das eine Schwimmausbildung sehr wichtig ist, erwähnte auch der Langenhagener Bürgermeister, Friedhelm Fischer, in seinen Grußworten zu Beginn der Versammlung im Hinblick auf den tragischen Unfall in Schulenburg, bei dem auch vier Rettungstaucher der DLRG Langenhagen anwesend waren. Er lobte auch die umfassenden ehrenamtlichen Tätigkeiten der DLRG Langenhagen und hob auch das Engagement hervor, dass die Rettungsschwimmer neben ihren Tätigkeiten der Schwimmausbildung und des Wasserrettungsdienstes auch das Seefest und die Nacht der Lichter organisieren und durchführen. Diese Veranstaltungen sind ein fester Bestandteil der Langenhagener Bevölkerung geworden.

Der Ausblick für dieses Jahr besteht natürlich wieder aus Bewährten. So ist das Seefest für den 27. Juli und die Nacht der Lichter am 08. November geplant. Der Wasserrettungsdienst wird am 17. Mai mit dem Anschwimmen gestartet und endet am 13. September. Des Weiteren wird die Ortsgruppe am 27. September ihr 60 jähriges Bestehen im Forum feiern.
Unter Zuhilfenahme von beantragten Zuschüssen versucht der Vorstand auch noch ein Fahrzeug zu erneuern und das 35 Jahre alte Rettungsboot aus Glasfaserkunststoff durch ein Boot mit Aluminiumrumpf zu ersetzen.
Für diese Maßnahmen wurden in den Vergangenen Jahren Rückstellungen angelegt.

Die Jahresversammlung klang bei frühlingshaften Temperaturen mit einem "Angrillen" bis in den späten Abend aus.

Vielen Dank auch an Hans-Jürgen Hübner für eine Teil der Bilder, die er mir zur Veröffentlichung zur Verfügung stellte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.