Unnötige Niederlage gegen Bad Tölz!

Landsberg am Lech: Eisstadion Landsberg | Eine unnötige Niederlage kassierten die Riverkings am Freitagabend gegen den EC Bad Tölz II. Mit 3:2 (0:1/1:0/2:1) kassierte der HC Landsberg die erste Niederlage in der noch jungen Landesliga Saison und traten ohne Punkte die Heimreise an.

Eigentlich hat man sich selber geschlagen. Landsberg agierte zu ungeduldig und ohne den nötigen Druck vor dem Gegnerischen Tor. Individuelle Abwehrfehler haben den eigentlich unterlegenen Gegner zum Sieg verholfen. Es dauerte bis zur 13 Spielminute bis Landsberg jubeln durfte. Simon Lechner vom ECT saß auf der Strafbank als vor dem Gehäuse von Michael Iszovics mächtig Verkehr war. Nutznießer des Getümmels war Robert Gebhardt der am schnellsten schaltete und den Puck mit der Rückhand im Tor unterbrachte. Nicht unverdient war der Treffer zum 0:1, denn bis dahin sah man von den Tölzern recht wenig, da die Landsberger ihren Gegner gut im Griff hatte. Trotz zahlreicher Torchancen blieb den Landsbergern ein weiterer Treffer verwehrt und mit dem 0:1 ging es in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann mit einem Schock für die Riverkings. Durch einen Abwehrfehler ermöglichte man nur 28 Sekunden nach Wiederanpfiff den Tölzern eine Torchance die Luis Rizzo eiskalt zum 1:1 Ausgleich nutzte. Es dauerte ein paar Minuten bis sich die Riverkings wieder gefangen hatten und man sah wieder das gleiche Spiel wie im ersten Drittel. Landsberg erspielte sich Torchance auf Torchance, doch der Puck wollte einfach nicht ins Tor. Trotz der spielerischen Überlegenheit konnte der HCL kein Kapital daraus schlagen und somit ging es mit dem Unentschieden in die zweite Pause.

Im letzten Spielabschnitt war von der spielerischen Überlegenheit nicht mehr viel zu sehen. Die Tölzer wurden mutiger und ihre Angriffe gefährlicher. So kam es das in der 47. Spielmute Luis Rizzo seinen zweiten Treffer des Abends markierte. Diesmal hatten allerdings die Riverkings nur 44 Sekunden später die passende Antwort. Im zweiten Anlauf sorgte Alexander Wedl für den 2:2 Ausgleichstreffer. Beiden Mannschaften sah man nun an, dass Sie nicht ins Penaltyschießen wollten. Tölz sowie Landsberg erhöhte die Schlagzahl doch während eines Angriff verlor man an der gegnerischen blauen Linie den Puck und den schnell ausgeführten Konter konnte Staphan Engelbrecht im Landsberger Tor zum 3:2 unterbringen. Landsberg hatte zwar noch einige hochkarätige Chancen, musste sich aber am Ende geschlagen geben.

Viel Zeit bleibt den Riverkings nicht um Ihre Wunden zu lecken, denn schon am Sonntag muss der HCL in Burgau wieder ran.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 16.11.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.