Abstiegsgefahr erstmal gebannt, 25:20 Sieg gegen den TSV Marktoberdorf

Robson Zagar warf wichtige Tore gegen Martkoberdorf
So voll war die Halle lange nicht. Die Landsberger Handballfans stärkten ihrer Mannschaft lautstark den Rücken in dem für den Klassenerhalt so wichtigen Spiel. Und mit einer über 60 Minuten konstanten Leistung sicherten sich die TSV Handballer die zwei Punkte.
Die Anspannung in der Mannschaft war deutlich spürbar, die daraus resultierenden Unsicherheiten nutzen die Gäste zu den ersten Treffern (0:2/2.). Aber genauso war zu sehen, dass die Gastgeber fest entschlossen waren heute einen Sieg einzufahren. Mit einem schönen Kreisanspiel warf man postwendend den Anschlusstreffer. Während die Abwehr sich zusehends stabilisierte und mit einer offensiven 6:0 Variante früh die gegnerischen Angriffe störte, fehlte im Angriff noch der Druck und die Präzision. Marktoberdorf nutzte Landsberger Fehler gut und behielt zunächst die Nase vorn (2:4/8.). Aber die Gastgeber behielten der Nerven und erzielten in der 10: Minute erstmals den Ausgleich zum 4:4. Jetzt verlief die Partie ausgeglichen, hauptsächlich deshalb, weil die Landsberger zu viele ihre guten Chancen liegen ließen (8:8/16.). Aber sie bleiben bei ihrer Linie und Dank der guten Abwehrarbeit überstand man auch eine Unterzahl ohne Gegentreffer. Jetzt war es Robson Zagar, der mit einfachen Toren aus dem Rückraum für einen Vorsprung sorgte (10:8/21.). Auch die nächste Unterzahl überstand man gut und stabilisierte den Vorsprung bis zur Pause (13:10/30.) mit konsequentem Spiel.
Zu Beginn der zweiten Hälfte verkürzte Marktoberdorf nochmal, aber im Gegenzug wurde gleich wieder der alte Abstand hergestellt. Die Gäste taten sich jetzt sichtlich immer schwerer gegen die heimische Abwehr und der Landsberger Angriff erarbeitete sich mit geduldigem Spiel Treffer um Treffer, so zog man auf 18:12 /42.) weg. Noch mal kamen die Gegner etwas heran (18:14/43.), aber die Gastgeber ließen sich nicht beeindrucken, sondern vergrößerten mit einer stabilen Leistung den Abstand auf 24:16 (54.). Spätestens jetzt war die Partie entschieden. Marktoberdorf kam noch ein paarmal mehr zum Erfolg aber die Punkte waren im Kasten.
„Das Spiel haben wir in der Abwehr gewonnen“, zog der Landsberger Trainer Wiggerl Hoffmann Bilanz, „vorne haben wir zu viele Chancen nicht genutzt, aber die Mannschaft hat auch ganz schön unter Druck gestanden und dem Stand gehalten.“
Ob das schon ohne Wenn und Aber, der Klassenerhalt war wird sich vor allem in den höheren Spielklassen entscheiden. Dort entscheidet sich, wie viele Mannschaften letztlich nach unten in die Bezirksoberliga Alpenvorland kommen. Es müsste aber schon sehr, sehr ungünstig für die Landsberger laufen, wenn sie noch mal in Gefahr geraten. Auf jeden Fall können sie jetzt mit weniger Druck am nächsten Wochenende zum letzten Spiel nach Sonthofen fahren. Mit dieser Leistung sollten sie aber auch dort bestehen können.
Alexander Imhof, Andreas Horn, Max Matzer-Kernich (3/2), Alexander Neumeyer, Sven Oltmanns (1), Christoph Stöcke (2), Christian Eisen (1), Robert Zagar (7/1), Severin Bartl (2/2), Alexander Schwarz (5), Maximilian Wurst, Gatto Piepenburg,(2), Dennis Gleich (2), Johannes Kauter,
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 19.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.