Jahreshauptversammlung des AWO-Ortsvereins Landsberg

Vorstandsmitglieder Herbert Langen und Margit Däubler (links) ehrten bei der Jahreshauptversammlung des AWO-Ortsvereins Andrea Kirsch, Emilie Körber, Bernhard Fischer, Ulla Kurz sowie Käte und Josef Sedlmeier.
Landsberg am Lech: AWO-Kratzertreff | Die Situation der Flüchtlinge im Landkreis Landsberg beschäftigte den AWO-Ortsverein Landsberg neben der üblichen Tagesordnung bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Die AWO-Ortsvereinvorsitzende Margit Däubler nutzte die gut besuchte Zusammenkunft in der AWO-Begegnungsstätte Kratzertreff, um eine positive Bilanz zu ziehen. Zahlreiche Projekte zugunsten der Flüchtlinge werden in Regie der Arbeiterwohlfahrt (teils unter Federführung des Mehrgenerationenhauses) umgesetzt. Alle fördern die Integration und stärken das Miteinander.

Zu einer wichtigen Anlaufstelle für Asylsuchende in Landsberg hat sich nach Auskunft von Däubler das Café der Kulturen entwickelt, das jeden Donnerstagnachmittag im Kratzertreff stattfindet. Freier Internetzugang und die Betreuung durch ein großes ehrenamtliches Team lockten hier regelmäßig mehr als 20 internationale Besucher an. Viele von ihnen kämen mittlerweile an allen Wochentagen, um Deutsch am Computer zu üben. Das leiste einen wesentlichen Beitrag zur Integration. Ein spezieller Treff für Frauen wurde daneben gegründet und ein berufliches Projekt für Mütter mit Migrationshintergrund ist an den Start gegangen.

„Insgesamt gibt es zu wenig Gelegenheiten, Deutsch zu lernen,“ stellte der Mitbegründer des AWO-Internetcafes, Ernst Schatz, fest. Lernen am Computer nennt der pensionierte Programmierer eine gute und effektive Möglichkeit. Er installierte daher gespendete Computer an einigen Lernorten im Landkreis – mit sehr großem Erfolg. Und er hofft, dass sein Ansatz das Interesse weiterer Bürgermeister weckt, die in ihren Gemeinden Räume mit Internetanschluss zur Verfügung stellen möchten.

Weitere Punkte bei der Jahreshauptversammlung waren Berichte aus den AWO-Einrichtungen Sozialtherapeutische Einrichtungen durch Einrichtungsleiter Erich Berchtold und Seniorenzentrum durch Pflegedienstleiterin Andrea Kirsch. Neu: Das regelmäßige Seniorencafé im AWO-Zentrum an der Lechstraße 5 wird künftig Mittwochscafé heißen.

AWO-Ortsvereinvorsitzende Margit Däubler ehrte langjährige Vereinsmitglieder bei der Jahreshauptversammlung: Elfriede Gebauer (35 Jahre Mitglied), Emilie Körber (25 Jahre Mitglied), Bernhard Fischer, Ulla Kurz und Franz Xaver Rößle (20 Jahre Mitglied), Christl Neefe, Hartwig Schmidt, Angelika Schindele, Andrea Kirsch sowie Käte und Josef Sedlmeier (15 Jahre Mitglied). Abschied nahm der Ortsverein von Dr. Ernst Raim. Schriftführerin Ruth Sobotta erinnerte nach einer Schweigeminute an den aufrechten Charakter des Verstorbenen, der häufig im Stillen gewirkt und viel Gutes auf den Weg gebracht hatte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.