Aktionstage Seelische Gesundheit im Landkreis Landsberg am Lech

Landsberg: AWO-Zentrum | „Es ist normal, verschieden zu sein!“

Der Begriff Inklusion ist in aller Munde. Die Internetseite der Lotterie „Aktion Mensch“ erläutert dies in allgemeinverständlicher, leichter Sprache: Was macht den Reichtum einer Gesellschaft aus, wird dort gefragt. Wirtschaftliche Macht, politische Sicherheit? Oder kulturelle Vielfalt? Erich Berchtold und Jürgen Bergfeld, Vorsitzender und Geschäftsführer des Psychosozialen Netzwerkes - PSN Landsberg, laden stellvertretend ein, sich diesen Fragen zu stellen. Gelegenheit bieten die Aktionstage Seelische Gesundheit im Landkreis Landsberg am Lech.

Da es wohl von jedem etwas ist gilt dennoch: Eine Gesellschaft besteht aus Menschen. Und sie sind es, die das Wohl einer Gesellschaft prägen – und zwar in allen wichtigen Lebensbereichen. Um nichts anderes geht es bei Inklusion: Jeder Mensch erhält die Möglichkeit, sich vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen – und zwar von Anfang an und unabhängig von individuellen Fähigkeiten, ethnischer wie sozialer Herkunft, Geschlecht oder Alter.

Inklusion ist also kein Expertenthema. Es ist ein Thema, das die Zustimmung Aller erfordert und deshalb gesamtgesellschaftliche Bedeutung besitzt. Einen wichtigen Meilenstein markiert die UN-Behindertenrechtskonvention, die in Deutschland im Jahr 2009 in Kraft trat. Damit sind die Forderungen des internationalen Übereinkommens rechtlich verankert.

Das reicht allerdings nicht aus. Um Denken und Handeln zu verändern, bedarf es weitaus mehr. Es muss auch jedem bewusst sein, wie wichtig Inklusion für das gesellschaftliche Miteinander ist. Sie kann nur dann gelingen, wenn möglichst viele Menschen erkennen, dass gelebte Inklusion den Alltag bereichert.“

In diesem Sinne will das Psychosoziale Netzwerk (PSN) unter der Schirmherrschaft von Landrat Walter Eichner im Rahmen der Aktionstage Seelische Gesundheit mit einer Vielfalt von Beiträgen zur Diskussion anregen. Für die einzelnen Angebote zeichnen die jeweiligen Veranstalter verantwortlich.

Übersicht über die Veranstaltungen
Montag, 11.11.2013
19.30 Uhr; Landratsamt Landsberg, Sitzungssaal
Eröffnung der Aktionstage mit Grußworten und
Vortrag Prof. Dr. Hartmut Radebold: „Die dunklen
Schatten unserer Vergangenheit – wirkt der 2. Weltkrieg
in den Familien bis heute?!“

Dienstag, 12.11.2013
9 bis 13 Uhr; Pfarrsaal Mariä Himmelfahrt, Ludwigstr. 167
Workshop Prof. Dr. Hartmut Radebold: „Die dunklen
Schatten unserer Vergangenheit“; Anmeldung erforderlich
19 Uhr; Klinikum Landsberg, Konferenzraum, 5. Stock
Vortrag Susanne Fleißner: „Alter und Sucht –
vom Nutzen zum Missbrauch“
20 Uhr; Carl-Orff-Schule, Buzallee 6-9, Dießen
Workshop Michaela Backes: „Von Genuss und Sucht –
ein Exkurs in ein berauschendes Thema“

Mittwoch, 13.11.2013
10 bis 15 Uhr
Tag der offenen Tür in den IWL-Werkstätten,
Graf-Zeppelin-Str. 19, Landsberg
10 bis 15 Uhr
Tag der offenen Tür in der Rehabilitationseinrichtung
RPK Landsberg, Spitalfeldstr. 10, Landsberg
15 bis 17 Uhr; Landratsamt Landsberg, Sitzungssaal
Vortrag Livia Koller: „Warum ist Mama so komisch?“
19 Uhr; AOK Landsberg, Waitzinger Wiese 1, 3. Stock
Vortrag Sebastian Müller: „Alles eine Frage des Willens?
– Alkoholabhängigkeit als Erkrankung verstehen“

Donnerstag, 14.11.2013
20 Uhr; Landratsamt Landsberg, Sitzungssaal
Workshop Michaela Backes: „Von Genuss und Sucht –
ein Exkurs in ein berauschendes Thema“

Freitag, 15.11.2013
15 bis 17 Uhr; Uttinger Bürgertreff 17 & WIR
Vortrag: „Miteinander selbstbestimmt und aktiv
älter werden“
17 Uhr; Café Freiraum, Pater-Rupert-Mayer-Str. 30, LL
Vernissage Farbwelten von Margarete Weibel
19 bis 21 Uhr; Landratsamt Landsberg, Sitzungssaal
Vortrag Dr. Jörg Petry: „Verspiel nicht dein Leben –
Exzessiver und krankhafter PC-/Internetgebrauch“

Samstag, 16.11.2013
10 bis 16 Uhr
Tag der offenen Tür in der Psychosomatischen Klinik
Windach, Schützenstr. 100, Führungen, Informationen, Vorträge

Sonntag, 17.11.2013
11 bis 16 Uhr
Tag der offenen Wohnungstür in den Tagespflege-
stätten der Mobilen Pflege Fuchstal in Leeder und Asch

Montag, 18.11.2013
9 Uhr; Stadttheater Landsberg, Schlossergasse 381
Film für Schulen: „Am Ende eines viel zu kurzen Tages“
20 Uhr; FILMFORUM Stadttheater Landsberg
Film: „Sessions – wenn Worte berühren“

Dienstag, 19.11.2013
9 bis 17 Uhr
Tag der offenen Tür in der Tagesstätte für Sucht-
kranke „Kathi 38“, Katharinenstr. 38b, Landsberg
13 bis 15 Uhr
Informations- und Besichtigungsgruppen in der
Rehabilitationseinrichtung RPK Landsberg, Spitalfeldstr.
10, Landsberg; Anmeldung erforderlich
19 Uhr; Klinikum Landsberg, Konferenzraum, 5. Stock
Vortrag Jürgen Bergfeld: „Canna-bis‘l Sünde sein!?“

Mittwoch, 20.11.2013
19 Uhr; Landratsamt Landsberg, Sitzungssaal
Vortrag Volkmar Aderhold/Uta Majewski: „Bedürfnisangepasste
Behandlung und Integrierte Versorgung“

Donnerstag, 21.11.2013
Sexualpädagogischer Unterricht in Berufsschulklassen
mit dem Jugendnetzwerk lambda::bayern
19 Uhr; Landratsamt Landsberg, Sitzungssaal
Vortrag Dirk Grimm: „Neue Designerdrogen: aktuelle
Situation und Herausforderungen“
19 Uhr; Klinikum Landsberg, Konferenzraum, 5. Stock
Vortrag Dr. Rolf Marschner mit Diskussion (Moderation:
Dr. Robert Kuhlmann): „Auswirkungen der UN-Behinderten-
Konvention auf die psychiatrische Versorgung“

Montag, 11.11. bis Freitag, 22.11.2013
Werktags 8 bis 13 Uhr (Schulen), 16./17./21.11. 14 bis
18 Uhr (öffentlich); Landratsamt Landsberg, Foyer
Ausstellung Sinnenfeld

„Es ist normal, verschieden zu sein!“ - in der Woche vom 11. bis 22. November 2013:
Aktionstage Seelische Gesundheit im Landkreis Landsberg am Lech, www.landkreis-landsberg.de

Kontakt: PSN-Geschäftsführung
Jürgen Bergfeld
Landratsamt Landsberg am Lech
Gesundheit und Prävention
Dr. Bürgermeister-Hartmann-Str. 58
86899 Landsberg
Telefon 08191/129 171
Juergen.Bergfeld@LRA-LL.bayern.de
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 16.11.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.