traditionelle Erpftinger Dorfweihnacht "...nur ein Kind" am 22.12.2013 in der Pfarrkirche St. Michael

…nur ein Kind“

Unter diesem Motto hatte der Männergesangverein Erpfting am vierten Advent in die Pfarrkirche St. Michael eingeladen. Der Männerchor, die Kinderchöre "Tamburini" und "SunSingers" und der Jugendchor "DaCapo" des Vereins gestalteten zusammen mit dem Frauenchor Alegria und einer Musikgruppe aus dem Dorf ein vielfältiges Programm, das die Zuhörer in der voll besetzten Kirche verzauberte.

Die Stimmung in der Kirche hatte bereits etwas von Heiligabend, von der Erwartung auf das Christkind. Pfarrer Johannes Huber führte das Motto „…nur ein Kind“ aus geistlicher Sicht aus. Mit einem Augenzwinkern ermahnte er die Anwesenden, sich die Vorfreude auf das Fest über das Konzert hinaus zu bewahren.

Den Auftakt bildete der Männerchor mit „Leise rieselt der Schnee“ und zwei weiteren weihnachtlichen Stücken. Besonders entzückend waren die Beiträge der Kinderchöre, die teils einzeln, teils gemeinsam ihre gut einstudierten Lieder vortrugen. Diese spannten sich von dem traditionellen „Es wird schon glei‘ dumpa“ bis zu Rolf Zuckowskis „Mitten in der Weihnachtsnacht“. Das Publikum dankte mit herzlichem Applaus.

Großen Beifall fand auch der 13-köpfige Jugendchor. Er beeindruckte mit einem dreistimmigen Weihnachtslied aus dem 11. Jahrhundert und wartete außerdem mit zwei modernen, frisch vorgetragenen Liedern auf.

Es folgten drei Stücke der Chorgemeinschaft aus Jugend-, Frauen und Männerchor. Die drei Chöre ergänzten sich zu einem großen, harmonischen Klangkörper, der das klassische „Dona la pace signore“ ebenso überzeugend darbot wie das Gospelstück „Glorious Kingdom“ und John Rutters „Weihnachtswiegenlied“.

Aufgelockert wurden die Chorbeiträge durch Instrumentalstücke. Drei Mädchen aus den Kinderchören musizierten das Flötenstück „kleine Fanfare“, drei Mädchen aus dem Jugendchor die „Pavane“ von Gabriel Fauré für zwei Klarinetten und Klavier. Beide Gruppen ernteten großen Applaus.

Mit der Besetzung „zwei Steirische, Kontrabass, Hackbrett und Geige“ bildete die Musikgruppe aus dem Dorf die Brücke zwischen den einzelnen Chorblöcken. Stücke wie „Engelweis‘“ oder „Jesuskind‘l-Menuett" trugen zur weihnachtlichen Stimmung mit bei.

Besonders berührt waren die Besucher der Kirche, als sich alle Sängerinne und Sänger einschließlich der Kinder im Altarraum zum Finale versammelten. Es war zu spüren und auch zu sehen, dass das Konzert nicht spurlos an den Anwesenden vorübergegangen war. Viele erhoben sich von ihren Plätzen, als das abschließende „Stille Nacht, heilige Nacht“ angestimmt wurde.

Frohe Weihnachten und ein Gutes 2014 wünschen alle Mitwirkenden. (MGV/GP)
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 15.02.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.573
Henry Gast aus Hannover-Misburg-Anderten | 26.12.2013 | 09:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.