Junge Landsberger Musiker-Talente

Engagierte und talentierte Jungmusiker aus Landsberg am Lech wurden für ihre Erfolge geehrt
 
Oberbürgermeister Mathias Neuner und Musikschulleiter Lothar Kirsch hielten kurze Ansprachen und gratulierten den jungen Talenten
Landsberg: Foyer des Bürgerbüros der Stadt Landsberg am Lech |

Die Teilnahme beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und dem „Internationalen Schweizerischen Drummer- und Percussionisten-Wettbewerb“ war erfolgreich – Die Preisträger wurden nun geehrt

Einige junge Musiker der Sing- und Musikschule Landsberg fanden sich kürzlich mit ihren Eltern und anderen Interessierten im Foyer des Bürgerbüros ein, um die Ehrungen von Seiten der Stadt entgegenzunehmen. Oberbürgermeister Mathias Neuner freute sich über die „Premiere in den Räumlichkeiten“ und war gespannt, wie die Akustik des Raumes ausfalle.
Musikschulleiter Lothar Kirsch äußerte seine Begeisterung über die erfolgreichen Teilnehmer. Die Musikschule nimmt regelmäßig an verschiedenen Wettbewerben teil und „hat dieses Mal wieder gut abgeschnitten“, so Kirsch. Vom 6. bis 13. Juni fand in Braunschweig/ Wolfenbüttel der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ statt, bei dem die jungen Talente wieder einmal zeigen konnten, wie man gute Jugendmusik macht.

Zahlreiche Erfolge für die jungen Landsberger Musiker

Zur Feier des Tages gaben die Blas- und Schlaginstrumentenspieler kurze Ausschnitte aus ihren Wettbewerbsstücken zum Besten. Den Anfang machte dabei ein Blockflöten-Quintett. Nicole Jansky, Amrei Fichtl, Janika Bair, Antonia Krug und Daniela Janker belegten mit einer Punktzahl von 23 den 2. Platz in der Altersgruppe III. Sie bekamen als Präsent eine Tafel Schokolade sowie einen 15-Euro-Gutschein (einzulösen in verschiedenen Geschäften in Landsberg) von Bürgermeister Neuner überreicht. Dasselbe Geschenk erhielten auch Teresa Huttner und Sophie Werdinger, die ein modernes Blockflöten-Stück darboten. Ein schneller, dialogischer Schlagabtausch zwischen den Musikerinnen, gepaart mit Elementen aus Sprechgesang und einer ausgeklügelten Choreographie, begeisterte das Publikum. Carmen Steinmeier erreichte in der Kategorie Harfe den ersten Platz mit grandiosen 25 Punkten. Auch ein Streicher-Quintett (Magdalena Fißl, Teresa Mauch, Antonia Fichtl, Maria-Teresia Fißl, Eliane Abe) aus Landsberg konnte bei dem Wettbewerb mit 19 Punkten eine gute Leistung erbringen. Leon Dorn wurde in der Kategorie Drum-Set (Pop) mit 17 Punkten bewertet.

Junge Talente am Marimbaphon

Einen bemerkenswerten Erfolg konnten die Musiker des Ensembles „Licca Percussiva“ unter Leitung von Stefan Schmid beim 21. Internationalen Schweizerischen Drummer- und Percussionisten Wettbewerb in Zürich/Altishofen verzeichnen. Sie erspielte sich den ersten Platz in der Kategorie „Ensemble“. Bei ihrem Vorspiel auf dem Marimbaphon, an dem gleich mehrere – in diesem Fall drei - Musiker gleichzeitig spielen können, zeigten sie ihr ganzes Repertoire an melodischen Klängen und schnellen Rhythmen. Eine durchdachte Choreographie, perfektes Teamwork und außergewöhnliche Soli trugen zu einem beeindruckenden Auftritt bei.
Zum Abschluss dankten Oberbürgermeister Mathias Neuner und Musikschulleiter Lothar Kirsch den Eltern der Nachwuchsmusiker für ihre tatkräftige Unterstützung und den Musiklehrern für ihr großes Engagement. Nur durch die gute Zusammenarbeit von Beteiligten, Musikschule und Stadt können solch große Talente gebührend gefördert werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 16.08.2014
myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 09.01.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.922
Matthäus Felder aus Lichtenstein | 10.08.2014 | 01:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.