Antigone

Wann? 07.05.2016 20:00 Uhr

Wo? Stadttheater Landsberg am Lech, Schlossergasse 381, 86899 Landsberg am Lech DE
Landsberg am Lech: Stadttheater Landsberg am Lech |

Nach Sophokles in einer Bearbeitung von Wolfgang Nägele


Kann man sich vom Schicksal emanzipieren? Was ist vorherbestimmt und wo dient die Berufung auf das Schicksal lediglich als Ausrede zur Rechtfertigung eigenen Handelns? Wo fängt Verantwortung an? Das sind die Fragen, die das Theaterkollektiv um den jungen Landsberger Regisseur Wolfgang Nägele bei seiner Bearbeitung des antiken Mythos umtreibt. Im Spannungsfeld zwischen Willensfreiheit und Fremdbestimmung vermessen die Theatermacher das Verhältnis der beiden Antagonisten Antigone und Kreon neu. Wo kommen die Götter ins Spiel, welchen Beitrag leistet die Familie und ist der „Ödipus-Fluch“ an allem schuld? Wie aktuell ist das Thema Schicksal für uns heute noch? Ist die genetische Disposition unsere göttliche Fügung?
Nach dem Schulprojekt „Komm, wir machen eine Revolution!“ und zwei Gastspielen, „Unsre Jungs“ und „Nimmersatt“, folgt die Gruppe der Einladung des Stadttheaters Landsberg dort erstmals ein Stück vor Ort zu entwickeln. Antigone ist ihre erste Arbeit auf der Grundlage eines theatralen Textes. Diesen macht das Kollektiv zum Ort seiner Auseinandersetzung mit dem sophokleischen Mythos, befragt ihn, greift in ihn ein und ergänzt ihn mit Fremdtexten. Die Bearbeitung konfrontiert Antigone mit ihrem Gegenspieler Kreon und sammelt das gesamte personale Umfeld der beiden Figuren in einer dritten. Diese dritte Figur ist zugleich das Schicksal in allen seinen Ausprägungen, höhere Macht, Spielleiter und Sündenbock.
Es spielen Kim Bormann und andere
Regie Wolfgang Nägele
Bühne, Kostüme Franziska Boos
Dramaturgie Meret Kündig
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.