Zeit der Erinnerung, Zeit der Trauer

SFw d.R. Bruce Grillmayer, OG d.R. Eduard Klittke, Hptm a.D. Hans Kupfer, SU d.R. Peter Klossek, Fw d.R. Klaus Müller, Uffz d.R. Arnold Nowak, OFw d.R. Andreas Mehner
Erinnerung hat Konjunktur in unseren Zeiten. An jedem Zeitungskiosk werden
Publikationen feilgeboten, die sich einzelnen historischen Epochen widmen
und eine nicht abreißende Serie von Dokumentarfilmen lüftet scheinbar die
letzten Geheimnisse der Vergangenheit.

Vor 95 Jahren endete die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ der
Erste Weltkrieg .
Vor 68 Jahren endete der WK II der 55 Millionen Menschen das
Leben kostete.
Am 16. Dezember 1919 wurde die gemeinnützige Organisation „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. gegründet, die sich um die Gräber der Deutschen Gefallenen kümmert.
Ab 1933 wurde diese Aufgabe vom Gräberdienst der Wehrmacht übernommen.
Erst 1946 konnte der Volksbund seine humanitäre Tätigkeit wieder aufnehmen.
1954 beauftragte die Bundesregierung den Volksbund mit der Aufgabe, die deutschen Soldatengräber im Ausland zu suchen, zu sichern und zu pflegen.

In der Obhut des Volksbundes befinden sich zurzeit 832 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten mit etwa 2,5 Millionen Kriegstoten.
Seit 1991 richtet der Volksbund 330 Friedhöfe des WK II und 188 Anlagen des WK I in Ost-, Mittel- und Südeuropa wieder her oder legt sie neu an.

Die Bundeswehr und der Reservistenverband unterstützen den Volksbund durch Arbeitseinsätze auf in- und ausländischen Kriegsgräberstätten, so wie durch Sammlungen.
Um der Herausforderung, der Pflege von Soldatengräbern gerecht zu werden, baten die Kameraden der Reservistenkameradschaft Landsberg um Spenden.
Hptm a.D. Hans Kupfer, , SFw d.R. Bruce Grillmayer,
OFw d.R. Andreas Mehner, Fw d.R. Klaus Müller,
Fw d.R. Wolfgang Schwarzmann, SU d.R. Peter Klossek, Uffz d.R. Arnold Nowak, OG d.R. Eduard Klittke sowie der Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes aus München, Hptm d.R. Jörg Raab, waren auf den Friedhöfen in Landsberg und Kaufering mit den Sammelbüchsen unterwegs.

Mit dem Sammlungsergebnis aus der Straßensammlung in Höhe von 528,48 € und dem Sammlungserlös von den Friedhöfen in Landsberg und Kaufering, in
Höhe von 2095,19 € konnte die Reservistenkameradschaft den stattlichen aufgerundeten Betrag von 2630,00 € an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. überweisen.

„Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Frieden bleibe. Frieden zwischen den Menschen, Friede zwischen den Völkern“,
Theodor Heuss
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
40.502
Markus Christian Maiwald aus Meitingen | 25.07.2014 | 00:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.