Klein aber oho – Defibrillator übergeben

Foto zeigt v.l.n.r: Zugführer Sebastian Bauer und Gruppenführer 1. Bergungsgruppe Markus Schwaiger

Im Falle eines Falles gut gerüstet - Hirschvogel Automotive Group stiftet dem THW Landsberg.

Das Dieses medizinische Gerät, auch Schockgeber genannt, kann durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen beenden und Leben retten. Der Defibrillator inkl. Notfallbeatmungsmaske wird ab sofort im THW-Einsatzfahrzeug in einer kompakten Rettungsschultertasche mitgeführt.

„Ein gutes Gefühl für die Kameraden zu wissen, dass solch ein Gerät bei uns jetzt vorhanden ist“, betont Markus Schwaiger, Gruppenführer der 1. Bergungsgruppe und Koordinator des THV-Dienstes im THW-Ortsverband Landsberg. Es kann durchaus vorkommen, dass das THW als erstes vor Ort ist. Dank des AED (Automatisierter Externer Defibrillator) können vor Eintreffen des Notarztes wertvolle Maßnahmen der 1. Hilfe noch professioneller eingeleitet werden.

THV steht für Technische Hilfe auf Verkehrswegen. „THV“ wird in Bayern zu Zeiten hohen Verkehrsaufkommens durch die THW Ortsverbände auf den Autobahnen geleistet. Das THW Landsberg unterstützt beispielsweise an ca. 15 Terminen im Jahr die Autobahn-Polizei auf der A96 und der B17 (neu). Die Technische Hilfeleistung erfolgt aufgrund von Anforderungen durch Autobahnmeisterei oder Autobahnpolizei. Die dabei eingesetzten Helfer werden für die Aufgaben auf hochfrequentierten Fahrbahnen speziell geschult.

„Angesichts dieser qualitativen Verbesserung unserer Ausstattung sind wir der Hirschvogel Automotive Group zu großem Dank verpflichtet“, so Elmar Helminger, Ortsbeauftragter des THW Landsberg.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.