Kunstausstellung im südlichen Niedersachsen - Lamspringer September 2014

Kunstausstellung im südlichen Niedersachsen - Lamspringer September 2014. Foto: Susanne Schumacher
Lamspringe: Klostergut | Im südlichen Niedersachsen, in Lamspringe startet in diesen Tagen in seiner 24. Auflage die Kunst- und Kulturveranstaltung „Lamspringer September“. Zahlreiche Einzelveranstaltungen im Bereich der bildenden Kunst, Musik, Literatur, Philosophie und Theater setzen den Ort im Städteviereck Alfeld–Bad Salzdetfurth–Bockenem–Bad Gandersheim kulturell gut in Szene. Rund um das Kloster gibt es diverse Spiel- u. Veranstaltungsorte, einen Skulpturenweg und zahlreiche Ladengeschäfte beteiligen sich einen Monat lang und bieten eine Bühne für viele renommierte Künstler. Es gibt u.a. ein Konzert mit Solisten der Berliner Philharmoniker, B.B. & The Blues Shacks, Marcia Bittencourt (Brasilien) and Friends eine Lesung mit Christian Berkel und der Comedian Herr Holm stellt sein neues Programm „Alle Achtung“ vor. International wird es in einer Ausstellung zu Nelson Mandela: 17 Künstler aus 12 Ländern - von Immendorf, Uecker bis Esther Mahlangu - haben sich speziell für Mandelas ‘Kinder in Not’ engagiert. Der Initiator des Engagements, Ernst August Quensen, stellt den Kunst-Koffer “Dialogue of Cultures” mit aufregenden Geschichten vor.

Die Kunstausstellung „Vom Anhalten des Verschwindens“ findet in einigen Ladengeschäften der Hauptstraße von Lamspringe statt. Stephan Halter, in Lamspringe aufgewachsen und heute als Künstler in Berlin tätig, will mit seinem Ausstellungskonzept den Leerstand von Ladengeschäften im Ort nutzen um dort sogenannte Projekträume oder Off-Spaces einzurichten. Er wird Künstler motivieren ihre Ideen zu realisieren und somit auch auf Problemfelder aufmerksam machen. Hat die rasante und ungebremste Mietpreisentwicklung in den zentralen Bezirken der Großstädten bei gleichzeitig steigender Zuwanderung ein Zusammenhang mit dem sterben und veröden der ländlichen Gebieten ein Zusammenhang; lassen sich Gemeinsamkeiten entdecken?
Eine künstlerische Auseinandersetzung wird in den kommenden Tagen in einer Gruppenausstellung zu sehen sein. In einer Post – Kunst Ausstellung „Vom Anhalten des Verschwindens“ sind auch kleinere Arbeiten von Susanne Schumacher und Lars Schumacher zu sehen. Während von Lars Schumacher die ausgezeichnete Fotografie „Haltepunkt Otze“ zu sehen sein wird (ein vorbeifahrender Zug an einem Ort dessen Bahnhof abgerissen wurde), so hat Susanne Schumacher einige Tage vor Ort in Lamspringe mit Bürgern der Stadt gearbeitet und zwei Fotoarbeiten in der Ausstellung. Die Gruppenausstellung findet in den Räumlichkeiten dem ehemaligen Geschäft "Elektro Becker" in der Hauptstr. 23 vom 5. - 19. September 2014 in der Zeit von 16.00 - 19.00 Uhr statt. Vernissage am 4. September 2014, von 18.00 bis 21.00 Uhr / Finissage 20. September 2014, 18.00 bis 21.00 Uhr. Weitere Informationen finden Sie auch über Homepage:
http://www.lamspringer-september.de/aktuelles
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.