Teil 1 Turmfest in Oberg

(Foto: Karin Frühbrodt)
Gestern war der erste Tag des Turmfestes in Oberg. Hier ein paar Impressionen vom Schmiedehof. Neben zwei Kapellen, die für musikalische Ausflüge vom Marsch bis zu Seemanns und Küstenliedern sorgten, waren aus Lafferde die Handwerke da, die zeigten, wie man früher Wolle erzeugte, Seil zog, Hufeisen verfeinerte, Äste schälte usw.. Die älteren Damen aus Gadenstedt, die alte Tänze vorführten und trotz des hohen Alters von um die 80 Jahre, die Leute begeisterten. Auch kam das Laienspiel nicht zu kurz, es wurde mit einem Stück geglänzt aus Mittelalterliche Zeit. Gerichtstag, wenn der Vogt auf dem Markt ist. Das Stück war kurzweilig und auch mit ein bisschen Satire durchzogen. Frau Voiges eröffnete mit ein paar kurzen Grußworten den Nachmittag. Die Künstlerin Karin Frühbrodt-Biller übergab dann die vier Bilder "Bismarckturm, die vier Jahreszeiten", sie sind als Dank für die tolle Aufnahme in Oberg als Neu-Bürger. Auch Landrat Franz Einhaus besuchte das Fest zum 100 Jahrestag des Turmes und fand in seiner kurzen Ansprache die richtigen Worte und lobte das Arrangement der Oberger für ihr Wahrzeichen. Das ja auch ein Zeichen für den Landkreis Peine ist, da der Turm auf der höchsten natürliche Erhebung des Kreises steht. Dann fand auch die in liebevoller und sehr kurzer Zeit entstandene Figur des Fürsten Otto von Bismarck großes Interesse. Da nun auch in diesem Jahr der 200 Geburtstag des Fürsten ist. Er ist der Namensgeber des Turmes gewesen und fand so auch seinen Anteil am Fest.
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
904
Wilhelm Heise aus Ilsede | 11.09.2015 | 08:58  
1.062
Frank Frühbrodt aus Lahstedt | 11.09.2015 | 10:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.