Grenzgang Goßfelden: Finanzen müssen geschätzt werden

Die Mitglieder des Finanzausschusses (v.l.) Bianca Bernhardt, Dieter Dersch, Manfred Ludwig (Schriftführer), Heike Schmidt (Ausschussvorsitzende), Laura Boßhammer, Holger Boßhammer und Klaus Luczak bei einer ihrer Sitzungen. Nicht auf dem Foto: Wolfgang Keller.
Finanzausschuss des Grenzgangvereins Goßfelden beabsichtigt Fest kostenneutral durchführen zu können.

Goßfelden. Schon seit Ende letzten Jahres sind die Ausschussmitglieder mit der Finanzierung des nur alle sieben Jahre stattfindenden Goßfeldener Grenzgangfestes, dass in diesem Jahr vom 23. bis 27. Juni 2016 stattfindet, beschäftigt.
Wie überall musste auch hier zuerst ein Haushaltsplan aufgestellt werden, in dem alle zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben, möglichst vollzählig aufgelistet wurden. Auch wenn man nach mehreren Grenzgangfesten schon viele Richtwerte hatte, mussten doch immer wieder Berichtigungen in der Höhe der zu erwartenden Kosten vorgenommen werden. Trotz verschiedener Preissteigerungen gehen die Mitglieder des Finanzausschusses davon aus, einen ausgeglichenen Haushaltsplan vorgelegt zu haben, um das Fest voraussichtlich kostenneutral durchführen zu können. Im Anschluss daran wurden die Musikkapellen für den Festzug, der sich am Sonntag dem 26. Juni 2016 ab 14 Uhr durch die Straßen Goßfeldens zieht, verpflichtet.
Danach wurde bei den verschiedenen Sitzungen die schon stattgefunden haben, die Eintrittspreise für die verschiedenen Veranstaltungstage, sowie über die Beschaffung von Eintrittskarten, Leihfahnen zur Dorfausschmückung, Ansteckbuttons und Wachsfackeln für den Dorfabend und vieles mehr beraten.
Ein weiteres Thema bei den Sitzungen waren die Motivwahlen für Eintritts- und Dauerkarten. Selbst solche Kleinigkeiten wollen bedacht und wohlüberlegt sein, damit auch das Gesamtbild stimmt. Zuletzt muss auch recherchiert werden, woher diese ganzen Zutaten bezogen werden können. Mittlerweile ist die Umsetzung und Bestellung all dieser Dinge fast abgeschlossen.
Auch Versicherungen, GEMA Gebühren und das Engagieren eines Sicherheitsdienstes dürfen nicht vergessen werden. Eine weitere Aufgabe des Finanzausschusses ist die Vergabe der einzelnen Budgets für die verschiedenen Festausschüsse im Grenzgangverein. Je nach Aufgabengebiet können hier ganz beträchtliche Ausgaben vor dem Fest zu Stande kommen.
Die zukünftigen Sitzungen werden sich überwiegend um organisatorische Notwendigkeiten drehen. Auch hier müssen viele Dinge bedacht werden, wie zum Beispiel die Einrichtung von Kassenposten speziell am Sonntag für den Festzug. Auch der Kartenvorverkauf will geregelt sein. In diesem Punkt setzt der Finanzausschuss wieder auf die Unterstützung der Gewerbetreibenden in Goßfelden. Aber auch die Ausschussmitglieder selbst, werden in dem Lahntaler Ortsteil von Haus zu Haus gehen und Eintrittskarten, Festschriften und Leihfahnen zum Verkauf anbieten.
Die Mitglieder des Finanzausschusses werden verstärkt durch regelmäßige Zusammentreffen und individuelle Erledigungen von Aufträgen zum Gelingen des Festes mit ihrem persönlichen Engagement beitragen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.