Ein Abschied unter Tränen

Die neuen Goßfeldener Grenzläufer (hinten v.l.) Christopher Arnold, Felix Luczak und Dennis Steinborn. (vorne v.l.) Die neuen Ehrenmitglieder des Grenzgangvereins Goßfelden Johannes Moog, Heinz Althaus mit dem Vereinsvorsitzenden Rolf Bickhard.
 
Die ehemaligen Goßfeldener Grenzläufer und ihre Nachfolger (hinten v.l.) Mario Möschet, Stephan Boßhammer und Jörg Schmidt. (vorne v.l.) Felix Luczak, Dennis Steinborn und Christopher Arnold.

Grenzgangverein verabschiedet seine langjährigen Grenzläufer


Traditionell wurde die Jahreshauptversammlung des Grenzgangvereins Goßfelden, die am 27. Februar 2015 stattfand, durch die Grenzgangmusikanten musikalisch eröffnet.

Nach dem gemeinsamen Singen des Grenzgangliedes und dem Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung durch Schriftführerin Nicole Blöcher, berichtete der erste Vorsitzende Rolf Bickhard, in seinem Jahresbericht von mehr als 50 Terminen die er zusammen mit den Vorstandsmitgliedern war genommen hatte. Hier standen die Fotoausstellung zum 100. Geburtstag von Konrad Tönges, der gemeinsame Obstbaumschnitt mit dem NABU, die Teilname am 50-jährigen Jubiläum der Burschenschaft Goßfelden, die Vereinsfahrt nach Koblenz, der Grenzgang in Münchhausen und das erste Goßfeldener Oktoberfest im Vordergrund.

Nach dem Kassenbericht, der von Kassiererin Heike Schmidt abgegeben wurde und dem Bericht der Kassenprüfung durch Bernd Moog, stand die Wahl eines neuen Kassenprüfers an. Hier wurde Joachim Kuhnigk für die nächsten zwei Jahre gewählt.

Im Jahresüberblick für das Jahr 2015 berichtete Bickhard, dass der Grenzgangverein Goßfelden an folgenden Terminen teilnehmen, oder diese ausrichten wird:
Dem gemeinsamen Familienabend mit Theateraufführung der Ortsvereine des unteren Lahntals am 21. März, die Vereinsfahrt zur Wartburg in Eisenach am 9. Mai, die Teilname am Grenzgangfest in Wetter am 8. und 9. August sowie dem gemeinsamen Oktoberfest mit den Grenzgangmusikanten.

Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurde in diesem Jahr in Abwesenheit Marion Porzucek, mit der silbernen Vereinsnadel geehrt. Aufgrund ihres Engagements für den Verein und Ihrer herausragenden Leistungen wurden an diesem Abend Johannes Moog und Heinz Althaus zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes erwartete die Versammlung noch eine Überraschung. Nachdem die Verbindungstüren vom kleinen zum großen Saal der Lahnfelshalle geöffnet wurden, betraten die drei neuen Grenzläufer Christopher Arnold, Felix Luczak und Dennis Steinborn die große Halle und gaben mit ihren vier Meter langen Peitschen ihr erstes öffentliches „Platzkonzert“ welches von der Versammlung mit tosendem Applaus honoriert wurde.

Bevor der Vereinsvorsitzende Rolf Bickhard die neuen Grenzläufer im Einzelnen vorstellte, wandte er sich zunächst noch einmal an ihre Vorgänger Jörg Schmidt, Stephan Boßhammer und Mario Möschet. Während er seine Worte des Dankes für ihre mehr als 20-jährige Tätigkeit an die drei richtete, konnte man deutlich spüren wie sehr er von diesem Moment des Abschieds emotional ergriffen war. Auch bei dem Einen oder Anderen Versammlungsteilnehmer konnte man eine Träne fließen sehen.

Jetzt richteten sich die drei "ehemaligen" Grenzläufer noch einmal an die Versammlung. Jörg Schmidt ergriff das Wort und zitierte aus einem Songtext der Band Unheilig "Es ist Zeit für uns zu gehen - wir danken euch für all die Jahre" und sagte der Versammlung das ihnen die Arbeit immer sehr viel Spaß gemacht hat und sie stolz darauf sind das Amt des Grenzläufers in den vergangenen Jahren ausführen zu dürfen. Den drei Neuen versprach er, dass sie ihnen auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen werden. Zum Schuss sagte Schmidt noch: "Wenn euch der Job des Grenzläufers nur halb so viel Spaß macht wie er uns gemacht hat, dann wird das eine ganz tolle Sache für euch". Von der Versammlung wurden Jörg Schmidt, Stephan Boßhammer und Mario Möschet mit Standing ovations verabschiedet.

Im Anschluss stellte der Vereinsvorsitzende Rolf Bickhard die drei neuen im Einzelnen vor:

Christopher Arnold ist 24 Jahre und Informatiker, der 19-jährige Felix Luczak befindet sich in Ausbildung zum Elektroniker und Dennis Steinborn ist 20 Jahre und Student. Alle drei sind seit ihrer Geburt Goßfeldener Bürger!

Gerade als Rolf Bickhard die Versammlung schließen wollte, betrat Festwirt Henry Traber den Sitzungssaal, sodass der Pachtvertrag für das kommende Goßfeldener Grenzgangfest, das vom 23. bis 27. Juni 2016 stattfindet, noch an diesem Abend unterzeichnet werden konnte.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Anzeiger extra, Marburg extra, Hinterland extra | Erschienen am 15.04.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.