Roller- und Motorradfreunde besuchen „Rom“

Ankunft am Schloss Wittgenstein - Bas Laasphe - Schlosscafé (Foto: Melanie Schneider
Die dritte Ausfahrt in diesem Jahr fand am 14 Juli statt. Ziel war „Rom“.
Wer jetzt denkt, die sind ja verrückt, dem soll erklärt werden, dass dies eine Tagesfahrt war. Rom, darunter stellen sich einige sicher die heilige Stadt in Italien vor. Jedoch ist dieser kleine Ort mit dem gleichen Namen in Deutschland zu finden. Und zwar im Oberbergischen Kreis, ein Ortsteil der Gemeinde Morsbach, (westlich der Stadt Freudenberg an der A 45) im Bundesland Nordrhein-Westfalen.
Also, auf durch das Lahntal, hinein in das Hinterland, durch die Großgemeinde Steffenberg, weiter nach Dietzhölztal Richtung Haiger immer auf wenig befahrenen Nebenstraßen. Schon hier machte es den 13 Personen auf 12 Maschinen außerordentlich viel Spaß. Das sollte über den ganzen Tag so weitergehen. In der Nähe von Haiger durchquerten wir den südlichsten Zipfel von Nordrhein-Westfalen, um dann wenige Kilometer später, hinter der Gemeinde Neunkirchen nach Rheinland-Pfalz zu gelangen. Auch hier wurden wieder nur Nebenstraßen befahren. In Kirchen (gelegen an der B 62) machten wir in einem kleinen Café eine kurze Pause. Anschließend haben wir das letzte Teilstück nach Morsbach in Angriff genommen. Dort erreichten wir unsere ausgesuchte Gaststätte pünktlich zum Mittagessen. Bei herrlichem Wetter – blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und ein paar vereinzelte kleine Wölkchen – hatten wir bereits Tische auf der Terrasse reserviert. Die ausgezeichnete Küche mundete allen Teilnehmern und so konnte es gestärkt auf die restlichen Kilometer nach Rom gehen.
Dieser kleine Ort liegt sehr abgeschieden in der herrlichen Natur. Einige Wohnhäuser, aber größtenteils Ferienhäuser, die überwiegend bewohnt waren.
Von hier sind es noch etwa 1500 Kilometer bis nach Rom in Italien. Eine kurze Pause im beschaulichen Rom und wir machten uns auf den Rückweg. Richtung Freudenberg an Siegen und Netphen vorbei durchquerten wir die Südausläufer des Rothaargebirges. In der Nähe des Quellgebietes von Lahn, Eder und Sieg wurde eine Verschnaufpause eingelegt, bevor es weiter zum Schloss Wittgenstein, oberhalb von Bad Laasphe gelegen, ging. Hier legte die Gruppe eine verspätete Kaffeepause ein. Bis hierhin hatten wir schon etwa 200 Kilometer zurückgelegt. Der Tag hat allen viel Spaß bereitet. Danke sagen wir demjenigen, der den ganzen Tag organisiert hat.
2
3
3
3
2
3 3
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 27.06.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
5.028
Christian Momberger aus Gießen | 20.06.2015 | 17:35  
3.766
Melanie Schneider aus Marburg | 21.06.2015 | 13:00  
5.028
Christian Momberger aus Gießen | 21.06.2015 | 13:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.