Bett und Matratze im Internet kaufen?!

Wir (also mein Mann) und ich haben mittlerweile eine ziemlich bewegte "Bettgeschichte". Als wir nun krankheitsbedingt einen Bettenwechsel vollziehen mussten, haben wir uns getraut, den Weg über das Internet zu gehen.

Betten der Vergangenheit


18 Jahre Beziehung - fast 18 Jahre Ehe: Während dieser durchaus für heutige Verhältnisse sehr respektablen Zeit des harmonischen Zusammenlebens, haben uns wohl überdurchschnittlich viele Betten und Matratzen durch die Nächte begleitet.

Die erste Anschaffung beim Zusammenziehen war ein Futonbett aus dem Versandhandel samt Rollrost und Matratze. Ja, wir waren damals jung, hatten noch eine Vorliebe für schwarze Möbel und wollten nicht ganz so viel Geld investieren. Mir schaudert es beim Gedanken an dieses Bett noch heute.

Danach folgte ein Komplett-Schlafzimmer aus den Hallen eines großen Möbel-Discounters in Georgsmarienhütte. Matratzen und Lattenroste wurden dort relativ willkürlich und nicht zuletzt auch aufgrund des Preises gewählt. Mit dem Ergebnis waren wir damals (noch jünger und weniger rückengeschädigt) noch halbwegs gut zufrieden.

Der nächste Gang führte uns dann in ein Fachgeschäft in Greven, wo wir uns für die Anschaffung eines Wasserbettes entschieden. Fünf Jahre Garantie gab es dazu. Leider mussten wir diese dann auch nach einigen Jahren in Anspruch nehmen, weil der Wasserkern bzw. die Wassermatratze an einer Naht aufgegangen war. Die Ersatzmatratze hielt doch noch einige Zeit durch, bevor wieder Wasser aus der Matratze entwich. Wir flickten mit mäßigem Erfolg und entschieden irgendwann das Schluss ist mit Wasserbett. Vom Schlafen her, trauere ich diesem Bett immer noch nach, weil ich mich sehr wohl darin gefühlt habe und die Heizung im Winter ein absolutes Highlight war.

Bett Nr. 4 kam schließlich aus dem Sortiment des altbekannten schwedischen Möbelhauses. Der Bettrahmen war rückwirkend betrachtet nicht wirklich komfortabel hoch und auch die Ausstattung mit Matratze und Lattenrost nicht wirklich auf uns abgestimmt. Wir kamen für einige Zeit gut mit dem Bett aus, bevor wir es zugunsten von Bett Nr. 5 an meine Schwester weitergegeben haben.

Mit Bett Nr. 5 haben wir dann auf ein neues Schlafsystem gesetzt und uns für ein Boxspringbett entschieden. Preislich mit gut 1.700,-€ im Bereich des Wasserbettes anzusiedeln, wenn ich den Preis aus guten alten DM-Zeiten umrechne. Am Anfang war das Boxspringbett super für uns. Der Viscoschaum-Topper fühlte sich so ganz anders an als alles, was wir vorher hatten. Mit der Zeit stellte ich jedoch fest, dass mir die gewählten Matratzen in H3 irgendwie zu hart waren. Immer häufiger wurde ich nachts wach, weil irgendetwas schmerzte. Aus dem Grund habe ich mir dann in Münster in einem bekannten Einrichtungs- und Bettwarenhaus mit dänischem Hintergrund nach einer Beratung eine Kaltschaummatratze zugelegt, die ich statt der Federkernmatratze auf die Box des Bettes legte. Die erste Zeit ging das sehr gut, aber irgendwann fühlte ich mich auch darauf nicht mehr wirklich gut aufgehoben und die Morgende, an denen ich mich wie gerädert fühlte, nahmen zu.

Ich habe diesen Zustand oder eher Umstand jetzt für eine gewissen Zeitraum "ertragen". Nun war es im Juli so, dass wir krankheitsbedingt (mein Mann) ein anderes Bett brauchten, wo sich Kopf- und Fußteil verstellen lassen. Da wir durch die Krankheit nicht wirklich viel Zeit und Lust hatten, großartig durch die Region zu fahren, um ein passendes Bett zu suchen, habe ich mich online umgeschaut. Dabei bin ich auf den Shop Betten.de aufmerksam geworden.

Ein Bettgestell, was uns gefällt, haben wir im Shop schnell gefunden. Wegen der Matratzen und der Lattenroste waren wir allerdings sehr unsicher. Es gibt so viele verschiedene Modelle und in der Vergangenheit war hatte da auch schon so manches nicht gepasst, dass ich einfach kein Risiko eingehen wollte. Ich habe deshalb eine Mail an den Shop geschrieben und habe erklärt, was uns wichtig ist. Man hat schnell reagiert und uns einige Matratzen und Lattenroste vorgeschlagen. Ich war etwas irritiert, weil ich geschrieben hatte, dass ich eine weiche Matratze haben möchte und man mir ein Modell empfahl, was im Shop als fest beschrieben wurde.

Nun denn, wir haben uns auf die Empfehlungen verlassen und bestellt. Geliefert wurde nach gut fünf Wochen pünktlich durch eine Steinfurter Spedition. Man rief uns am Vortag an und gab Bescheid, wann der LKW kommen würde. Morgens meldete sich dann ein Fahrer bei uns und sagte, dass man in der nächsten halben Stunde hier auf dem Hof ankommen würde, was dann auch so passierte. Die gelieferten Teile waren gut eingepackt und es gab keine Probleme.

Den Aufbau haben wir selbst gemacht, hätten wir auch für knapp 100,- € mitbestellen können, das Geld wollten wir uns aber sparen. Bei den Matratzen ist mir gleich aufgefallen, dass die sich viel weicher anfühlen, als ich erwartet hatte, was mich schon mal beruhigte (hatte echt Angst, dass es wieder viel zu fest ist). Wir haben das Bett jetzt gut eine Woche in Benutzung und ich kann sagen, dass es neben dem Wasserbett und dem Boxspringbett (in den Anfangstagen) wirklich sehr gut zu uns passt. Wir haben beide identische Matratzen, nur dass der Härtegrad meines Mannes höher ist. Die elektrisch verstellbaren Lattenroste sind super und mein Mann fühlt sich deshalb auch schon etwas besser. Ich denke, dass wir von unserem Rückgaberecht keinen Gebrauch machen müssen und würde jederzeit wieder ein Bett oder eine Matratze im Internet kaufen, wenn vorab eine entsprechende Beratung möglich ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.