TSV Ingeln-Oesselse / Wanderabteilung / Grünkohlwanderung nach Lühnde

  Grünkohlwanderung

23 Mitglieder der Wanderabteilung des TSV Ingeln-Oesselse trafen sich am 15.11.2015 um 9:00 Uhr am Sportplatz, um trotz Regen und sehr starkem Wind zur traditionellen Grünkohlwanderung zu starten. Das Ziel war diesmal die Gaststätte Platz in Lühnde. Es wurden wieder zwei verschieden lange Wanderstrecken angeboten. Nach einem kurzen gemeinsamen Weg bis zum Ortsrand ging es für beide Gruppen auf verschiedenen Wegen durch die angrenzende Feldmark Richtung Müllingen. Die Regenschirme waren aufgespannt, aber der Wind zerrte sehr heftig daran und so nutzten viele Wanderer nur die Ponchos als Regenschutz. Die kurze Tour führte an Müllingen vorbei und rechts ab weiter durch die Feldmark zum Hassel. Der Hassel, ein kleines Wäldchen auf einem Hügel soll die altsächsische Gerichtsstätte des früheren Go Hassel gewesen sein, der das Gebiet zwischen Bruchgraben und Warmbüchener Moor, Leine und Aue umfasste. Dieses Gericht (Richter sollen die freien Dingpflichtigen des Go gewesen sein), soll hier bis zum Ende des 15. Jahrhunderts unter Vorsitz des aus ihrer Mitte gewählten Go-Greven getagt haben und die Urteile in Zivil- und Strafsachen auch unter Berücksichtigung der Voten von Verteidigern nach genau festgelegten Regeln gefällt haben. Weiter ging es auf dem alten Hannoverschen Weg am Umspannwerk von Eon und der Billerbachquelle vorbei nach Lühnde.
Die Teilnehmer der langen Strecke wanderten durch Müllingen und Wirringen nach Wehmingen. Am Ortsanfang wurde unter einem Unterstand eine kurze Pause eingelegt, dann ging es am Straßenbahn-Museum vorbei zum alten Hannoverschen Weg auf dem früher die Händler und Bauern ihre Waren nach Hannover beförderten nach Lühnde. Im Straßenbahn-Museum kann man eine einmalige Sammlung von Schienenfahrzeugen des öffentlichen Personenverkehrs aus der Zeit seit 1895 besichtigen. Darunter befinden sich auch einige besondere ausländische Exponate. Viele der Fahrzeuge sind noch im Besucherbetrieb im Einsatz.
In der Gaststätte Platz wurden beide Wandergruppen und die mit dem Auto anreisenden Mitglieder erwartet und mit Getränken versorgt. Anschließend begrüßte Wanderwart Horst Schönwandt alle anwesenden 47 Teilnehmer noch einmal ganz herzlich, informierte über die nächsten Wanderungen und Aktivitäten und lud als Überraschung auf dem Rückweg zum Kaffee- und Kuchenstopp in Bledeln ein. Dann wurde leckerer Grünkohl, Kartoffeln, Kassler und schmackhafte Würste gegessen und anschließend viel erzählt.
Gegen 14.00 Uhr machten sich alle Teilnehmer auf den Rückweg entlang der Landstraße, vorbei an der großen Gedenkstätte auf dem Fohrenberg für die Toten der letzten Weltkriege, zunächst bis zum Bledelner Gemeindesaal. Familie Birkefeld hatte die Tische liebevoll eingedeckt und erwartete alle mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Nach dieser tollen Stärkung ging es auf die letzte Etappe der Wanderung zurück nach Ingeln-Oesselse.
Alle waren sich nach der Heimkehr einig: Es war trotz Dauerregen und starkem Wind wieder eine gelungene Wanderung.

Ingrid Ruhmann, Ulla Denda
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.