Spiel- und Gruselnacht beim BSV Gleidingen

Auch in diesem Jahr hatte die Jugendabteilung des BSV Gleidingen Kinder der 3. Und 4. Klasse zu einer Grusel- und Spielnacht eingeladen. 23 Kinder zwischen 8 – 10 Jahren trafen sich um 19.30 Uhr im Mehrzweckraum des BSV`s in der Sudwiese.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Jugendleiterin Bettina Geistlinger stellte sie die Helferinnen Ann Christin und Laura vor und dann ging es auch schon los. Als erstes wurde der Schlafplatz hergerichtet, denn für die Kinder ist es ganz wichtig wo man liegt und wer neben einem seinen Platz hat. Mit dem Spiel "Lichtgeist wer bin ich" machten sich die Kinder untereinander bekannt. Das Licht wurde dabei ausgemacht. Wir saßen im Kreis und hielten uns eine Taschenlampe unter das Gesicht, was wirklich sehr unheimlich aussieht und sagten dabei unseren Namen. Da wir den Raum schon einmal dunkel hatten, spielten wir auch gleich das Spiel „Mord im Dunkeln“ mit schauriger Musik und echt gruseligen Geräusche im Hintergrund.

Als nächstes bastelten wir uns ein Gespenst aus Luftballons und weißen Müllbeuteln. Jeder malte ein möglichst furchterregendes Gesicht auf seinen Ballon, den er dann mit einem Bindfaden unter einem weißen Müllbeutel befestigte. Danach setzten wir uns im Dunkeln in einem Kreis. Jeder hielt nacheinander seine Taschenlampe unter seinen Geist und erzählte dazu eine kleine Gruselgesichte. Das war echt super.

Nun wurden die bei den Älteren schon bekannten Spiele wie "Mumienwickeln" und "Rüben ziehen" gespielt. Die Mumien waren wieder echt gut gelungen. Der Stopptanz und „Feuer, Wasser und Blitz bei Nacht“ waren auch dabei. Ab 23.00 Uhr gab es eine kleine Stärkung mit Getränken und Popcorn.

Es war nun höchste Zeit das alle sich in ihren Schlafsack kuschelten und der Gruselgeschichte „Das Verlies der 1000 Gefahren" lauschten. Ann Christin und Laura lasen sie sehr spannend vor. Manche Kinder schliefen trotzdem dabei ein.
Am nächsten Morgen so gegen 7.00 Uhr waren die ersten schon wach. Marion Krug kam dann auch schon mit frischen Brötchen und wir frühstückten noch zusammen. Nach Brötchen und Kakao wieder gestärkt, ging es ans aufräumen. Mit ein paar Spielen verkürzten wir uns die Wartezeit auf die Eltern, die so gegen 9.00 Uhr kamen. Es hat auch dieses Jahr sehr viel Spaß gemacht.

Jugendleiterin Bettina Geistlinger
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 10.12.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.