Jahreshauptversammlung des BSV Gleidingen war gut besucht

Sportabzeichen 2013
 
Die Goldjubilare
Der BSV-Vorsitzende Wilhelm Schmidt freute sich, dass er in diesem Jahr mit 115 Teilnehmern so viele Mitglieder, wie schon lange nicht mehr, begrüßen konnte. Rolf Pieper überbrachte als stellvertretender Ortsbürgermeister die Grüße des Rates und Ortsrates. Die Fußballer Ü50 sorgten für Getränke und einen kleinen Imbiss.
Zunächst standen die Ehrungen auf dem Programm. 32 Damen, Herren und Kinder freuten sich über die erfolgreich bestandene Prüfung zum Sportabzeichen. Herausragend waren dabei die Ergebnisse von Waltraud Tews (27 mal Gold), Herbert Schlamilch (29 mal Gold), Kurt Seidel (28 mal Gold) und Helmut Seidel (25 mal Gold). Erstmals konnten in diesem Jahr durch Jürgen Katzorke auch Tennissportabzeichen verliehen werden. Die Liste der Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste war mit 37 Mitgliedern besonders lang. Davon konnten allein 17 Mitglieder für 50jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet werden. Herbert Bonk wurde nach 60 Jahren treuer Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt.
Die Jugendleiterin Bettina Geistlinger berichtete von den zahlreichen Aktivitäten in der Jugendarbeit, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. Im Bericht der stellvertretenden Vorsitzenden Heike Heisig ging es u.a. um das Thema „Ehrenamt“. Immer weniger Menschen sind bereit, sich in Sportvereinen ehrenamtlich zu betätigen. Darunter leidet auch die Arbeit im BSV und seinen Sparten. Hier gilt es, durch persönliche Ansprache Mitglieder zu einer verstärkten Mitarbeit zu bewegen. Als Verein mit beinahe 1.300 Mitgliedern hat der BSV einen erheblichen Bedarf an ehrenamtlich Tätigen. Günter Bolten ließ noch einmal die Entwicklung der Vereinsnachrichten bis hin zur jetzigen BSV Info Revue passieren. Nach 18 Jahren als Pressesprecher will er seine Aufgaben in jüngere Hände geben. Der Vorsitzende Wilhelm Schmidt wies auf die Bedeutung der Spartenselbstverwaltung hin, die aber auch eine geregelte Ordnung haben muss. So erwartet er, dass sich Sparten mit mehr als 70 Mitgliedern eine eigene Geschäftsordnung geben, die das Zusammenleben regelt. Außerdem machte er deutlich, welche Risiken bestehen, wenn Teilnehmer an sportlicher Betätigung nicht Mitglied im BSV und damit nicht versichert sind.
Schatzmeisterin Marion Krug stellte wesentliche Ergebnisse aus dem Haushaltsergebnis des Jahres 2013 vor. Durch sparsame Haushaltsführung konnte das aus Rücklagen zu erbringende Defizit mit rund 1.800 Euro erfreulich niedrig gehalten werden. Die Kassenprüfer berichteten über die Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung und so wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Die Neuwahlen zum Vorstand brachten keine Überraschungen. Bestätigt wurden Wilhelm Schmidt als Vorsitzender, Heike Heisig als stellvertretende Vorsitzende, Marion Krug als Schatzmeisterin und Bettina Geistlinger als Jugendleiterin für eine weitere Amtszeit von zwei Jahren. Nachdem der im letzten Jahr gewählte Geschäftsführer Jörg Dornieden nach kurzer Zeit wieder ausgeschieden war, wählte die Versammlung den schon kommissarisch als Geschäftsführer eingesetzten Günter Bolten für die restliche Amtszeit von einem Jahr. Neu in den Vorstand gewählt wurde Antje Walter als Pressesprecherin.
Der Haushalt für das Jahr 2014 wird den Vorstand vor einige Herausforderungen stellen, da er rechnerisch mit einem Defizit von knapp 18.000 € abschließt. Zu Deckung besteht zwar eine Rücklage, Ziel muss aber sein, das Defizit, ähnlich wie 2013, noch deutlich zu reduzieren.
Unter dem Punkt „Verschiedenes“ gab es noch Anfragen und Beiträge zu der Reinigungspflicht auf dem Jahnweg, der Verschmutzung des Sportplatzes Oesselser Straße durch Hundekot, dem schlechten Zustand der dortigen Aschenbahn, dem Übungsleitermangel für den bisher angebotenen Herzsport und der Pflege des Mehrzweckraumes in der Sudwiese.
Mit Gesprächen und einem kleinen Umtrunk verging die Zeit recht schnell und erst gegen 23.00 Uhr verließen die letzten helfenden Hände die wieder aufgeräumte Aula.

Günter Bolten
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.