Rat des Seniorenbeirat der Stadt Laatzen weiterhin sehr gefragt!

Team Seniorenbeirat der Stadt Laatzen mit Bürgermeister Jürgen Köhne (Foto: Uwe Kaßen)
Laatzen: Meyer, Klaus-Dieter | Der Rat des Seniorenbeirats Laatzen steht weiterhin hoch im Kurs!

Die vom Seniorenbeirat der Stadt Laatzen seit mehr als 10 Jahren angebotene Sprechzeit hat in Laatzen weiterhin einen hohen Stellenwert! Zulauf der Ratsuchenden bei der wöchentlichen Sprechzeit hielt auch 2014 ungebrochen. Die Zahl der Ratsuchenden von 2013 konnte im vergangenen Jahr leicht ausgebaut werden. Zu den insgesamt 48 Sprechzeiten kamen rund 190 Besucher. Im Jahr zuvor waren es 185. Rund 80 Prozent der Besucher wollten ehrenamtlich zur „Patientenverfügung sowie Vorsorge- und Betreuungsvollmacht“ beraten werden. Alle Ratsuchenden berichteten aus eigenen Erfahrungen mit Rettungs-diensten und Kliniken, dass schon dem ersten Kontakt gezielt nach einer Vollmacht, wie zum Bespiel einer „Patientenverfügung“ pp. gefragt werden. Diese Beobach-tungen hat auch der Seniorenbeirat im Zuge seiner „ehrenamtlichen“ Beratung machen können, nachdem 2009 die gesetzliche Grundlage dazu geschaffen worden ist.
Die Nachfrage dieses „ehrenamtlichen Angebots“ hat sich von Jahr gesteigert und wird sich nach derzeitiger Einschätzung der Seniorenvertretung noch deutlicher erhöhen! Dabei suchen keineswegs nur Senioren den Rat der eigens dafür „ehrenamtlich geschulten“ Beiratsvertreter. Es ist eine steigende Anzahl jüngerer Menschen feststellbar, die sich mit diesen Fragen befassen und nichts dem Zufall oder den Ärzten überlassen möchten, was mit ihnen im Ernstfall geschehen soll.
Die Mitglieder des Seniorenbeirates klären nicht nur auf, sie helfen auch beim Ausfüllen der Formulare und machen auf Anfrage sogar Hausbesuche.
Beratungsbedarf in den Sprechstunden gibt es auch zu anderen Themen wie „Wohnen im Alter“, „Sicherheit von Senioren im Straßenverkehr“, auch „Fragen zur Pflege und wo bekomme ich welche Unterstützung“, leistet Hilfestellung bei „Computer-Problemen“, sowie bei sonstigen „seniorenrelevanten Themen“.
Neu in die Angebotspalette aufgenommen wurde 2014 die Beratung „Wohlfühltelefon“, die anfänglich noch zögerlich und jetzt immer mehr nachgefragt wird.
Ab 2014 erfolgt auch ein „dezentrales Beratungsangebot“, indem einmal im Monat, und zwar jeden 2. Montag bzw. Donnerstag in den Ortsteilen Rethen und Gleidingen Sprechzeiten abgehalten werden. Zu diesem Schritt hat sich der Beirat entschlossen, weil aus den anderen Ortsteilen der Hinweis kam, dass man einfach aus unterschiedlichsten Gründen nicht nach Laatzen-Mitte in Stadthaus kommen könne.
In Rethen wurden bei den 10 Sprechtagen rund 30 Personen beraten und in Gleidingen nutzten bei insgesamt 11 Sprechzeiten ebenfalls 22 Besucher das Gesprächsangebot.
Die Sprechzeiten des Seniorenbeirats sind wie folgt:
1. Mittwochs von 10.00 – 12.00 Uhr im Bürgerhaus,
Raum 1.6, Marktplatz 2, 30880 Laatzen. Anmeldungen sind nicht erforderlich.
Tel. 0511-8205-5424 zu erreichen; ein Anrufbeantworter ist geschaltet.
2. Jeden 2. Montag, von 10.00-12.00 Uhr, in der „Guten Stube“ im
Familienzentrum Rethen, Braunschweiger Str. 2, Tel. 05102-8871524.
3. Jeden 2. Donnerstag, 10.00-12.00 Uhr, „Treff Alte Schule“ in Gleidingen,
Hildesheimer Str.564.

Die Mitglieder des Seniorenbeirats der Stadt Laatzen wären erfreut darüber, wenn die Gesprächs-angebote weiterhin so rege in Anspruch genommen werden!

Klaus-Dieter Meyer / Seniorenbeirat der Stadt Laatzen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.294
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.02.2015 | 16:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.