Merkels "Mann fürs Grobe" wird versorgt bzw. "weggelobt"...

Die wirklich mächtigen Männer und Frauen in der Geschichte hatten immer einen "Mann fürs Grobe", versehen mit einem politischen Amt, aber in erster Linie Berater und Strippenzieher für das politische "Alltagsgeschäft" und eben auch für die mitunter hässlichen kleinen politischen "Nebenkriegsschauplätze", an denen sich die Hauptperson nicht die Finger beschmutzen durfte.

So überließ zum Beispiel Ludwig XIII die Staatsgeschäfte überwiegend Kardinal Richelieu.

Napoleon Bonaparte hatte seinen berüchtigten Polizeiminister Joseph Fouché.

Unter Bismarck und 2 weiteren Reichskanzlern war es viele Jahre Friedrich von Holstein, der als sogenannte "Graue Eminenz des Kaiserreichs" im Auswärtigen Amt die deutsche Politik maßgeblich beeinflusste.

Bei Helmut Kohl übte Hans-Hermann Tiedje einen nicht unwesentlichen Einfluss aus.

Erich Honecker überließ Erich Mielke die Aufgaben, über die er besser nicht so genau Bescheid wissen wollte.

George W. Bush hatte als "Berater" Karl Christian Rove, der, wenn man seinen Wikipedia-Eintrag liest, weit mehr war, als nur Berater.

und die Mächtigste Frau der Welt hatte bis vor kurzem als “engsten Mitarbeiter" Ronald Pofalla, versehen mit der Aufgabe des Kanzleramtsministers. Gleichzeitig war er aber eben auch Merkels “Mann fürs Grobe”.
Und da ist er in letzter Zeit immer wieder mal deutlich übers Ziel hinaus geschossen. Ich erinnere nur an seine Äußerung “Bosbach, ich kann deine Fresse nicht mehr sehen”, oder an sein Statement gegenüber der Presse nach seinen Gesprächen mit Geheimdienststellen in den USA “Die Affäre um die Ausspähung durch die NSA sei vom Tisch” - besonders pikant, weil kurze Zeit später ans Licht kam, dass die NSA sogar das Handy der Bundeskanzlerin abgehört hatte!

Der musste nach der Bundestagswahl natürlich weg, aber da man einen verdienten Mitarbeiter selbstverständlich nicht im Regen stehen lässt, bringt man ihn nach einer Schamfrist von wenigen Wochen bei der Deutschen Bahn AG unter. Natürlich auf einem gut dotierten Vorstandsposten!

Also, diese Nummer ist an Dreistigkeit wirklich kaum zu überbieten: Aus einem Ministeramt auf direktem Wege in eine für jeden erkennbar auf Lobby-Arbeit gerichtete Funktion bei der bundeseigenen Deutsche Bahn AG!

Die Verkehrspolitikerin Sabine Leidig von den Linken sagte dazu: "Die Bahn soll Fahrgäste befördern und keine früheren Minister versorgen." Pofalla sei bisher nicht durch Kompetenz in Sachen Bahnwesen im Allgemeinen und die Deutsche Bahn im Besonderen bekanntgeworden.

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen...
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
17 Kommentare
21.117
Helmut Seifert aus Mönchengladbach | 03.01.2014 | 23:54  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 04.01.2014 | 00:19  
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.01.2014 | 00:29  
34.330
Eberhard Weber aus Laatzen | 04.01.2014 | 12:36  
3.705
Wilhelm Bauer aus Hannover-Südstadt | 04.01.2014 | 15:31  
2.573
Henry Gast aus Hannover-Misburg-Anderten | 04.01.2014 | 16:04  
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.01.2014 | 17:47  
34.330
Eberhard Weber aus Laatzen | 04.01.2014 | 19:15  
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.01.2014 | 19:23  
34.330
Eberhard Weber aus Laatzen | 04.01.2014 | 19:39  
34.330
Eberhard Weber aus Laatzen | 04.01.2014 | 19:44  
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.01.2014 | 19:59  
2.573
Henry Gast aus Hannover-Misburg-Anderten | 04.01.2014 | 22:04  
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.01.2014 | 22:21  
2.573
Henry Gast aus Hannover-Misburg-Anderten | 05.01.2014 | 00:24  
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.01.2014 | 01:25  
34.330
Eberhard Weber aus Laatzen | 05.01.2014 | 10:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.