Anerkennung für Laatzens Feuerwehr: SPD und Grüne wollen Aufwandsentschädigung

Mit einem einstimmigen Beschluss haben sich SPD und Grüne im Rat der Stadt Laatzen hinter die Laatzener Feuerwehr gestellt. Während ihrer letzten Sitzung hat die Gruppe einen Antrag beschlossen, mit dem die Stadtverwaltung beauftragt wird, „Lösungen zur Verbesserung der Entschädigung der Aufwendungen im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit für die Freiwillige Feuerwehr Laatzen“ zu prüfen. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Laatzen leisten mit ihrem ehrenamtlichen Engagement einen existentiell wichtigen Beitrag für das Gemeinschaftsleben der Stadt Laatzen, so die Begründung.

„Wir begrüßen ausdrücklich die Initiative von Bürgermeister Thomas Prinz, den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr angemessen zu entschädigen“, so Ernesto Nebot für SPD und Grüne. Nebot weiter: „Dieser Beschluss drückt die hohe Wertschätzung dieses Einsatzes zum Wohl aller Einwohner der Stadt Laatzen aus!“

SPD und Grüne erwarten von der Verwaltungsspitze, dass mögliche Varianten einer Entschädigung mit der Führung der Laatzener Feuerwehr abgestimmt werden. Als Ergebnis der Prüfung wird ein mit dem Stadtkommando abgestimmter Vorschlag erwartet, der in den Ratsgremien mit dem Ziel der Verabschiedung einer Entschädigungssatzung beraten wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
122
Kevin Innerloh aus Barsinghausen | 06.04.2014 | 10:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.