Ein Fixpunkt auf vielen Rennradtrainingsausfahrten - Der Monte Kali bei Giesen

Bei vielen unserer Rennradtouren kommen wir am s.g. "Monte Kali" vorbei.

Von weitem sichtbar ist der Kaliberg bei Giesen, an dem man das kurzfristige Wetter ablesen kann:

Grellweiß – Sonne,
Dunkelgrau – Regen.

Immer wieder faszinierend ist hierbei, wie unterschiedlich der Berg jedesmal aussieht.

Wikipedia schreibt dazu: Als Monte Kali (oder auch Kaliberg, Kalimandscharo) werden umgangssprachlich mehrere künstlich geschaffene bergartige Abraumhalden in Deutschland bezeichnet, die aus kommerziell nicht verwertbaren Überresten der Kalisalzproduktion bestehen. Sie stellen ein großes ökologisches Problem dar, weil das Salz mit den Niederschlägen abgewaschen wird und Böden, Grundwasser und Oberflächengewässer in der Umgebung belastet.

Hier ein paar Impressionen der veschiedenen Ansichten...
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
3.773
Ingrid Duve aus Laatzen | 15.09.2015 | 13:46  
4.122
Thomas Hebecker aus Laatzen | 15.09.2015 | 14:13  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 15.09.2015 | 19:40  
20.683
Frank Kurpanik aus Burgdorf | 15.09.2015 | 19:53  
4.122
Thomas Hebecker aus Laatzen | 15.09.2015 | 21:10  
4.122
Thomas Hebecker aus Laatzen | 15.09.2015 | 21:10  
3.711
Wilhelm Bauer aus Hannover-Südstadt | 15.09.2015 | 21:22  
4.122
Thomas Hebecker aus Laatzen | 15.09.2015 | 21:24  
3.711
Wilhelm Bauer aus Hannover-Südstadt | 15.09.2015 | 21:41  
4.122
Thomas Hebecker aus Laatzen | 15.09.2015 | 21:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.