SoVD-Kreisverband Hannover-Land stellt sich neu auf! Vorstandswahlen im Rahmen der Kreisverbandstagung 2014 in Laatzen

Der neue Vorstand mit von links nach rechts Ulrich Opel (Internet und Kommunikation), Hans-Friedrich Wullkopf (Sozialpolitischer Ausschuss), Brigitte S. Meier (2. Kreisvorsitzende und Kreisfrauensprecherin), Jürgen Mroz (1. Kreisvorsitzender), Petra Nünemann (Kreisschriftführerin), Brigitte Kleen (Kreisschatzmeisterin), Heidemarie Köster (2. Kreisvorsitzende), Norbert Manegold (stellv. Kreisschatzmeister), Matthias Möhle (Organisationsausschuss)
Am Samstag, den 20. September 2014 führte der SoVD Kreisverband Hannover-Land des Sozialverbandes Deutschland e.V. seine turnusgemäß alle 4 Jahre stattfindende Kreisverbandstagung durch. Tagungsort war diesmal das Copthorne Hotel im Laatzen. Der Kreisverband Hannover-Land ist mit seinen 58 Ortsverbänden und mehr als 15.000 Mitgliedern der zweitgrößte Kreisverband des SoVD in Niedersachsen. Und so war es kein Wunder, dass mehr als 100 Delegierte aus den einzelnen Ortsverbänden an der Tagung teilnahmen.
Nach der Eröffnung und Begrüßung der Anwesenden wurde zunächst der Verstorbenen gedacht. Schmerzlich von allen vermisst wird dabei die langjährigen Kreisschriftführerin Almut Jahnke-Saile, die vor wenigen Monaten nach langer und schwerer, aber immer mit ihrem bekannten Humor ertragenen Krankheit verstorben ist und der frühere 2. Kreisvorsitzende Lothar Schuldt. Anschließend erhielten die Ehrengäste, darunter unter anderem neben weiteren Vertretern aus der Politik der Laatzener Bürgermeister Thomas Prinz, die stellvertretende Regionspräsidentin Frau Angelika Walther und der Vorsitzende des Seniorenbeirates der Region Hannover und der Stadt Laatzen die Gelegenheit, sich mit Grußworten an die Anwesenden zu wenden und der Veranstaltung einen guten Verlauf zu wünschen. Als Gastredner war es gelungen, mit Herrn Adolf Bauer der Landes- und Bundesvorsitzenden des Sozialverbandes Deutschland e.V. zu gewinnen. In seiner Rede ging er auf den SoVD im Wandel der Zeiten von der anfänglichen Betreuung und Beratung der Opfer der beiden Weltkriege hin zu einem in allen sozialen Themen breit aufgestellten Verband in der heutigen Zeit ein. Bauer zeichnete die drei Säulen der SoVD Arbeit, wie Geselligkeit mit Treffen, Vorträgen und Reisen in den Ortsverbänden, die Sozial- und Rechtsberatung (so konnten in den vergangenen 4 Jahren in mehr als 13.000 Widersprüchen und Verfahren über 14 Millionen Euro für die Mitglieder erstritten werden) in den Beratungszentren im Land und die politische Arbeit in allen sozialen Bereichen nach.
Er machte deutlich, dass es aktuell zwar erste gute politische Ansätze in der Verbesserung der sozialen Situation der Menschen gibt, jedoch weitere Anstrengungen dringend erforderlich sind.
Als Beispiel nannte er stellvertretend unter anderem die medizinische und ärztliche Versorgung, das beschlossene Rentenpaket, die dringend erforderliche Reform der Pflegeversicherung und die abschlagsfreie Rente mit 63.
Alles das macht nach seiner Meinung deutlich, wie wichtig die starke Gemeinschaft des SoVD nach wie vor in der heutigen Zeit der sozialen Kälte und zunehmenden Altersarmut ist.
Es folgte der Bericht des 1. Kreisvorsitzenden Jürgen Mroz, der unter anderem seine Arbeit in den letzten zwei Jahren nach der Amtsübernahme skizzierte und seinen Vorstandskollegen sowie seinem Vorgänger Hans-Dieter Erker seinen Dank aussprach.
Nach dem Bericht von Lothar Kreyes als Leiter des SoVD Beratungszentrums in Hannover, dem Finanz- und Kassenbericht von Regina Kolodzyk, dem Bericht der Kreisfrauensprecherin Brigitte S. Meyer folgte der Bericht von Sigrid Hachmeister als Sprecherin der Revisoren. Sie bescheinigte dem Kreisverband eine ordnungsgemäße Kassen- und Amtsführung und beantragt die Entlastung des Vorstandes.
Der Antrag wurde ohne Gegenstimme angenommen.
Damit war der Weg frei für die durchzuführenden Neuwahlen.
Als Wahlleiter wurde von den Delegierten Adolf Bauer gewählt.
Mit dem Ausscheiden von Renate Mentner aus dem Amt der 2. Vorsitzenden, Regina Kolodzyk als Kreisschatzmeisterin, Hans Mentner als Beisitzer und Beauftragter für barrierefreies Bauen und Wohnen, Sigfried Wandelt als Beisitzer und Jürgen Grosche als Revisor, mussten hier neue Kandidaten/innen gefunden werden.
Bei der Wahl wurde den Vorschlägen des Kreisvorstandes gefolgt und alle Kandidaten einstimmig gewählt. Die Gewählten nahmen die Wahl an.
Damit hat der neue Vorstand folgende Zusammensetzung:
Kreisvorsitzender: Jürgen Mroz
Stellv. Kreisvorsitzende: Brigitte S. Meier und Heidemarie Köster
Kreisschatzmeisterin: Brigitte Kleen
Stellv. Kreisschatzmeister: Norbert Manegold
Kreisschriftführerin: Petra Nünemann
Kreisfrauensprecherin: Brigitte S. Meier
Sprecher des sozialpolitischen Ausschusses: Hans-Friedrich Wullkopf
Sprecher des Ausschusses für Internet und Kommunikation: Ulrich Opel
Sprecher des Organisationsausschusses: Matthias Möhle
Beisitzer: Ursula Bothe, Heike Hoffmann, Ruth Stöwer, Wolfgang Fischer, Herta Meyer
Kreisrevisoren: Klemens Hoffmann (Sprecher), Sigrid Hachmeister, Heinz Flottau, Ingrid Kandelhard, Jürgen Kandelhard.

Mit der Verabschiedung der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder mit Blumen und einem kleinen Präsent durch den Kreisvorsitzenden Jürgen Mroz und seinem Schlusswort, in dem er insbesondere den Delegierten für die an der Basis in den vergangenen 4 Jahren geleistete gute Arbeit dankte, endete die Tagung am frühen Nachmittag. Danach trat der neugewählte Vorstand noch zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
79
Peter Wilhelm aus Laatzen | 24.09.2014 | 15:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.