Solidarität mit den Kopten in der Region Hannover

(Foto: Martin Stahl)
Eine Delegation des Christlichen Seniorenbundes Immanuel besuchte am Sonntag, dem 1. März, den Gottesdienst der koptischen Gemeinde in Ahlten. Sie wollte damit ihre Solidarität mit dieser in Ägypten bedrohten christlichen Minderheit ausdrücken. Kürzlich hatte Prof. Fuad Ibrahim in Laatzen von der höchst bedrohlichen Lage dieser Christen berichtet.
Nachdem nun auch die Kopten im Hannoverschen Bereich Drohungen erhalten hatten und ihren Weihnachtsgottesdienst in Ahlten am 6. Januar unter Polizeischutz abhalten mussten, wollten die Laatzener ein Zeichen setzen. Sie wurden herzlich begrüßt. Ausnahmsweise wurde der Gottesdienst teilweise in deutscher Sprache abgehalten. Nach dem Gottesdienst wurden die Laatzener zu einem festlichen Mahl eingeladen, das zwar wegen der vorösterlichen Fastenzeit vegetarisch, aber trotzdem üppig war.
Mit kleinen Geschenken und Segenswünschen wurden die Laatzener freundlich verabschiedet.

Werner Läwen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.