Chr. Seniorenbund besucht das kleine Duderstadt mit seiner großen Geschichte

Ausstellungsraum der Firma Ottobock
Restlos ausgebucht war die Ganztagsfahrt des Chr. Seniorenbundes nach Duderstadt. Zunächst wurde die weltweit agierende Firma Ottobock besichtigt. Sie stellt Prothesen und medizinische Hilfsmittel aller Art her. So errang der Südafrikaner Pretorius seine Rekorde mit Beinprothesen dieser Firma. Auch ein Großteil der Athleten bei den Paralympics wurde von Ottobock unterstützt, ebenso wie die amerikanische Armee für kriegsverletzte Soldaten. Die Prothesen können zum Teil Körperbewegungen simulieren. Mit über 1.400 Mitarbeitern am Standort Duderstadt ist Ottobock im strukturschwachen Eichsfeld der größte Arbeitgeber. Anschließend machte die Gruppe einen geführten Stadtrundgang vorbei am historischen Rathaus, das als eines der schönsten und ältesten in Deutschland gilt, zur Propsteikirche, dem „Eichsfelder Dom“ und vorbei an den rund 600 meist restaurierten Fachwerkhäusern der einstigen Hansestadt, die um 1500 ebenso viele Einwohner hatte wie Hamburg.
Besonders gefiel der Gruppe das Tabaluga-Haus, eine Stiftung für Kinder von Peter Maffay gemeinsam mit dem Inhaber der Firma Ottobock Prof. Max Näder.
Ausgefüllt von den vielen Eindrücken trat die Gruppe die Heimreise über Herzberg und Osterode an, viele freuten sich schon auf den nächsten Tagesausflug des Chr. Seniorenbundes zum Kyffhäuser-Denkmal und nach Bad Frankenhausen am Sonnabend, dem 24.Mai. Anmeldungen sind unter Tel. 876200 möglich.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 15.05.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.