Noch ein Wort über Tage, oder: Der gesunde Menschenverstand

Als ich heute Morgen wie immer das Radio einschaltete, hörte ich als erstes den Moderator von Radio Niedersachsen Jens Krause, der seinen Zuhörern mitteilte, heute am 4. November
sei der „Tag des gesunden Menschenverstandes“
Ich war leicht irritiert, davon hatte ich noch nie etwas gehört, aber es interessierte mich, also forschte ich im Internet nach, und fand….nichts.

Es gibt so einige Tage, mit dem Hinweis……Tag des….oder ähnlich, darunter wichtige Tage, wie ich fand, unter anderem den Tag des Apfels, den Tag des Kusses oder den Kaufnixtag, letzteren allerdings nur in Nordamerika, wie ich erfuhr, aber kein Tag, der an den gesunden Menschenverstand erinnert,
wie kommt ein Moderator von Radio Niedersachsen nur auf so eine Behauptung, und wie gehe ich damit um, nach längerem Nachdenken entschloss ich mich, ihm kurz entschlossen zu glauben, denn warum sollte ich diese Worte anzweifeln, zumal die Welt so einen Tag gut gebrauchen könnte.
Beim NDR wurde ich dann aber doch noch fündig, wofür ich mich ganz herzlich bedanke, und so erfuhr ich, der Begriff kommt aus dem englischen „Common sense day“ versehen mit dem Hinweis für den 4. November:
„Use your common sense today“
„Benutzen Sie heute Ihren gesunden Menschenverstand“

Einverstanden, aber woran könnte so ein Tag uns wirklich erinnern, was ist mit „gesundem Menschenverstand“ gemeint, ich habe diesen Ausdruck zum ersten Mal bewusst als junger Mann gehört, als der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer anlässlich eines Arbeitskampfes der Bergleute im Ruhrgebiet sagte:“Ich hoffe, man einigt sich, denn wenn die Ruhr brennt, reicht das Wasser des Rheins nicht aus, um es zu löschen, das sagt mir der gesunde Menschenverstand“

Also kein Kampf, kein Krieg bis zum äußersten, statt dessen „gesunder Menschenverstand“, wenn das möglich ist, eine wunderbare Alternative, funktioniert aber wohl nur, wenn alle, oder zumindest die Mehrheit ihn einsetzen, um ihre Wünsche oder Forderungen gegeneinander abzuwägen, und einen Kompromiss zu finden, mit dem alle leben können, und sich keiner als Verlierer fühlt, denn eine Gleichschaltung der Meinungen auf eine einzige, und womöglich auf die des stärksten, kann ja wohl nicht gemeint sein.

Doch es herrscht Krieg, überall gibt es Machtkämpfe, es gibt den Angriff auf den Verbraucher durch die Werbung aber auch Mobbing und die Lüge, und die Erklärung „Ja, ich habe meine Versprechen nicht eingehalten, aber ich kann ja neue machen“
Aber wie erreicht man, auch bei sich selbst, den gesunden Menschenverstand einzusetzen, da gilt es zunächst die Heuchelei auszuschalten, das ist schwer, vor allem sich selbst gegenüber, um dem Vorwurf zu entgehen
„Wasser predigen und Wein trinken“,

dieser Artikel zum Beispiel,
hab ich ihn geschrieben, um ein paar Wahrheiten zu sagen,
oder will ich nur Eindruck schinden,
er sei völlig überflüssig, weil diese Wahrheiten ohnehin jeder kennt.

Der Moderator im Radio ist von all dem freizusprechen, er hat an diesen Tag erinnert, dankenswerter Weise, und ganz davon abgesehen, billige Profilierung hat dieser Mann gar nicht nötig,

und bei mir?
ich hab mich quasi angehängt, sonst wäre dieser Artikel gar nicht entstanden, aber, was kann ich dafür, wenn irgendwo ein helles Licht leuchtet, ich steh zufällig darunter und werde auch angestrahlt.

Gerd Szallies
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.11.2013 | 17:09  
2.261
Gerd Szallies aus Laatzen | 05.11.2013 | 14:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.