Dank von Seniorenbeirat und Stadt an Pflegende Hände.

Teufelsgeiger "Charly Neumann" in Aktion (Foto: Hannelore Mutussek)
Laatzen: Meyer, Klaus-Dieter, SBR Laatzen | Seniorenbeirat der Stadt Laatzen dankt „Pflegenden Händen“!

Der Seniorenbeirat der Stadt Laatzen hat sich seit längerem zum Ziel gesetzt, die
„Pflegenden Angehörigen“ Laatzens zu ein paar entspannenden Stunden bei Kaffee und Kuchen, untermalt mit einem musikalischen Rahmenprogramm, einzuladen.
Mit dieser Veranstaltung will der Seniorenbeirat die „Pflegenden“ motivieren, sich einmal Zeit für sich zu nehmen, um diesen „Pflegenden Händen“ für ihre gewiss nicht immer leichte Aufgabenerfüllung eine Anerkennung zukommen zu lassen und sie zum Weitermachen zu ermutigen.

Am 22. Oktober konnten die Mitglieder der Laatzener Seniorenvertretung rund 45 Damen und auch einige Herren im Hotel Copthorne in Laatzen begrüßen. Der Beiratsvorsitzende, Klaus-Dieter Meyer, dankte allen Gästen für ihr Kommen und hob anerkennend heraus, dass sich alle in beispielgebender Weise täglich ihren „Pfleglingen“ widmen, und dabei über ihren Beitrag, ihr Engagement keine Aufhebens machten, weil sie es als ihre „Pflicht“ ansehen.
Die Stellvertretende Bürgermeisterin, Gabriel Neumann-Köhler, dankte allen „Helfenden“ im Namen von Rat und Verwaltung. Sie selbst könne alles das, was täglich mit viel Opferbereitschaft, Liebe und Güte geleistet wird, gut beurteilen, weil sie selbst seit einiger Zeit zum Kreis der Pflegeden gehöre. Statistiken können darüber keine oder nur geringe Auskunft geben.
Frau Neumann-Köhler dankte aber auch dem Seniorenbeirat der Stadt Laatzen für die Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung.

Für das „musikalische Rahmenprogramm“ hielten die Organisatoren ein ganz besonderes Schmankerl bereit. Kein Geringerer als der über die Grenzen Hannovers hinlänglich bekannte „Teufelsgeiger“ Charly Neumann, zog sämtliche Register seines Könnens und begeisterte alle Gäste mit seinen tollen Weisen auf seiner „Zaubergeige“. Die bunten und schwungvollen Beiträge regten die Gäste zum Schunkeln und Mitsingen an. Zahlreiche Teilnehmer erwiesen sich dabei als sehr „Textsicher“. Einhellige Meinung der Gäste war, dass „Charly Neumann“ immer wieder eine „Einreiseerlaubnis“ für Laatzen“ erhalten solle!

Als das rund dreistündige Treffen endete, erreichten den Seniorenbeirat aus dem Kreis der Gäste zahlreiche Dankesworte. Vielen war erst am Ende des Treffens so richtig bewusst geworden, dass sie sich in der Tat ein wenig „zurücklehnen“ konnten. Nicht wenige haben aus den Gesprächen Anregungen mitgenommen, die künftig umgesetzt werden sollten.
Für den Seniorenbeirat sind diese „Rückmeldungen“ Anlass genug, eine gleichgelagerte Veranstaltung weiterhin im Fokus seiner Angebotspalette zu belassen.


Klaus-Dieter Meyer / Seniorenbeirat Laatzen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.