Brexit Protokoll 2

Stand: 04.07.2016


der Scherbenhaufen im Vereinten Königreich ist jetzt auch noch herrenlos,

denn nun ist auch sein Architekt Nigel Farage zurückgetreten, und mehr, als das von ihm angerichtete Chaos, wird von ihm nicht in Erinnerung bleiben, und mehr kann er auch nicht erwarten,

Europa wird ihm keine Träne nachweinen, denn "Politiker" wie ihn braucht niemand.

er blieb Demagoge bis zum Schluss, jetzt will er fischen gehen, das hatten wir doch schon mal,
als er 2015 kein Direktmandat im Unterhaus erhielt,

damals allerdings hegte er die Hoffnung, die Briten mögen ihn als Heilend Großbritanniens zurückholen, aber das war damals,

und nicht immer wiederholt sich Geschichte

nun ist er also der letzte der drei selbst ernannten Musketiere verschwunden, mit den Folgen ihrer Katastrophenaktion sollen sich andere befassen, sie selbst waren nur Spieler, haben hoch gepokert, und verloren

Premierminister Cameron hat jetzt ausschließlich auf Drängen seiner Partei das Referendum in Gang gebracht, und kann nun nichts dafür, dass Großbritannien eine beispiellose Krise durchleben muss, die es jedoch meistern wird

er sei ja selbst total erschüttert und entsetzt von den Folgen

Londons ehemaliger Bürgermeister Johnson war auch nur für den Brexit, weil die Partei es wollte, allerdings noch verbissener als David Cameron, weil er seinen Posten wollte,

denn Spieler sind niemals Freunde

für ihn war der Brexit nur Mittel zum Zweck, die Folgen völlig nebensächlich,
die Menschen und vor allem die Jugend im Königteich offenbar auch,
es ging ihm um seine Karriere, der nette große Junge, den er berechnend gespielt hat, wollte doch nur so ein richtig toller Premierminister sein,

jetzt allerdings hat er die Lust daran verloren,
das macht nämlich keinen Spaß mehr

alle drei haben sich verrechnet, sie werden sich nun als Opfer einer Kampagne hinstellen,
und eigentlich seien sie es, die es zu bedauern gilt,

doch das wird nicht passieren

über den Brexit selbst wird man zunächst verhandeln, und ihn dann irgendwann sang- und klanglos zu den Akten legen

es werden Politiker auf beiden Seiten kommen, die Europa und dem Vereinten Königreich die Würde zurückgeben, die beiden gebührt

die drei oben genannten Herren werden nicht mehr dabei sein, und auch Gesinnungsgenossen innerhalb der Europäischen Union werden bis auf einige unverbesserliche sehr zurückhaltend sein,

weil auch sie letztlich genau wissen:

für die Menschen auf diesem Kontinent,
vor allem für die Jugend,
heißt die Zukunft Europa

Gerd Szallies
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
13 Kommentare
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.07.2016 | 08:29  
2.268
Gerd Szallies aus Laatzen | 05.07.2016 | 10:04  
2.268
Gerd Szallies aus Laatzen | 05.07.2016 | 10:24  
2.268
Gerd Szallies aus Laatzen | 05.07.2016 | 11:02  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.07.2016 | 16:43  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.07.2016 | 16:45  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.07.2016 | 16:46  
2.268
Gerd Szallies aus Laatzen | 05.07.2016 | 18:20  
2.268
Gerd Szallies aus Laatzen | 05.07.2016 | 20:34  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.07.2016 | 21:09  
8.036
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 05.07.2016 | 23:23  
2.268
Gerd Szallies aus Laatzen | 06.07.2016 | 00:23  
2.268
Gerd Szallies aus Laatzen | 06.07.2016 | 01:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.