Weihnachtsmarkt Oldenburg - eine Stadt die man sich ansehen sollte

Die Gruppe mit dem Stadtführer
Wie jedes Jahr fuhren wieder einige Frauen, die sich durch den Sport kennen,
zu einem Weihnachtsmarkt. Diesmal ging die Fahrt nach Oldenburg. Oldenburg ist die drittgrößte Stadt Niedersachsens und nach Münster die Stadt mit den meisten Fahrrädern. Die Radwege sind breiter als die Fußgängerwege. Oldenburg wurde aufgrund seiner strategischen Lage zwischen Hunte und Haaren von Überfällen und Kriegen verschont. Selbst Tilly im 30 jährigen Krieg hat die Stadt kaum beschädigt. Durch einen Brand 1676 wurde die Stadt stark beschädigt. Die Häuser die stehen geblieben sind, wurden mit einer neuen Front in verschieden Stilarten verschönert. Man kann hier das Sprichtwort: Vorne hui, hintern pfui sich bildlich vorstellen. Der Weihnachtsmarkt war sehr gut besucht, u.a. auch durch viele Holländer (ca.100 km bis zur Grenze), da es dort keine Weihnachtsmärkte wie in Deutschland gibt. Feuerzangenbowle, und Schmalzkuchen schmeckten. Die Zeit verging wie im Flug und man war wieder mit der Bahn auf dem Weg nach Haus
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.