Reif für die Insel - Laatzener Senioren genießen Erholung auf der Insel Borkum

Auf der Fähre (Foto: Werner Läwen)
Seit zwei Jahren bemüht sich der Christliche Seniorenbund Laatzen um ein Quartier auf der ostfriesieschen Insel Borkum. Im Juli hat es nun endlich geklappt. 44 Senioren konnten im CVJM-Hotel Victoria unterkommen. Schon die zweistündige Überfahrt mit der Fähre vermittelte das Gefühl, auf hoher See zu sein. Auf der Insel ging es mit einer Kleinbahn weiter, die wie aus der Spielzeugkiste bunt angemalt war. Das Hotel lag direkt an der Strandpromenade auf der Westseite der Insel, so dass an jedem Abend ein grandioser Sonnenuntergang im Meer die Touristen entzückte.
An den folgenden Tagen wurde die Insel mit einer Busrundfahrt, mit Fahrrädern und auch zu Fuß erkundet. Dabei beeindruckte besonders das Inselmuseum, das an die Zeit des Walfangs im 18. Jahrhundert erinnert, als die Insulaner bis nach Grönland unterwegs waren und in jeder Saison hunderte von Walen zur Strecke brachten. Als Kapitäne konnten die Borkumer schon einmal 200.000 bis 300.000 Gulden verdienen. Damals ein horrender Wohlstand! Große Walknochen als Gartenzäune erinnern an diese Blütezeit. Bei einem stimmungsvollen Musikabend erzählte ein Insulaner mit Shantyliedern zum Schifferklavier auch davon, dass jeder vierte Walfänger am Ende auf See blieb. Die Frauen trugen schon bei der Ausfahrt ihrer Männer schwarze Schleifen im Haar! Er erinnerte zudem daran, dass die Rettung Schiffbrüchiger zur Heldengeschichte der Insel gehört. Unzählige Menschen verdanken ihr Leben dem Mut der Retter, auch bei schwerster See zur Hife zu eilen. Bis heute liegt ein Seenotkreuzer im Hafen Borkum.
Heute lebt die Insel allerdings nicht mehr von der Schifffahrt, sondern von den über 300.000 Touristen, die jährlich hier im milden Hochseeklima Erholung suchen, darunter auch dank moderater Preise viele Familien mit Kindern.
Bei einem Schiffsausflug bestand für die Laatzener Gelegenheit, die Kinderstube der Seehunde und Robben direkt vor dem Strand aus nächster Nähe zu besichtigen. Auch ein neu eröffnetes Aquarium gab einen Eindruck von der Tierwelt im Weltnaturerbe Wattenmeer. Ein besonderes Schauspiel waren zudem die zahlreichen Schiffe, die unmittelbar an der Insel vorbeifuhren.
Der Seniorenbund hatte 12 Strandkörbe reserviert, so dass trotz des wechselhaften Wetters immer wieder Gelegenheit war, den breiten Sandstrand vor der Inselpromenade zu genießen oder barfuß zu erkunden. Einige Mutige wagten sich auch in das 18 Grad "warme" Nordseewasser.
Bei schönstem Wetter trat die Gruppe ihre Heimreise an und viele Teilnehmer freuen sich schon auf 2016, wenn der Chr. Seniorenbund erneut eine Erholungswoche auf der Insel Borkum anbieten wird, eine zweite geht übrigens an den Tegernsee.
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.