Lehrgang im Fischereiverein Laatzen erfolgreich beendet.

29 bestehen die Prüfung.

Während eines neuen Lehrgangs im Vereinsheim des Fischereivereins Laatzen im Wiesendachhaus wurden Interessierte wieder zum waidgerechten Angler ausgebildet.

Wer in seiner Freizeit dem Angeln nachgehen möchte, muss zuvor die hierfür gesetzlich vorgeschriebene Fischereiprüfung ablegen. Erst dann darf er mit dem Angelgerät in der Hand versuchen die Fische zu überlisten.

Bereits seit vielen Jahren bildet der Verein unter Führung seines Lehrgangsleiters Helmut Leithold sehr erfolgreich Jugendliche und Erwachsene zum Angler aus. Am diesjährigen Frühjahrslehrgang nahmen 29 Prüflinge teil, darunter erfreulicher Weise auch 10 Jugendliche. Alle Teilnehmer bestanden die Prüfung unter Aufsicht und Leitung des Prüfers Gerd Eichbaum, stellvertretender Bezirksleiter des Bezirks 12 im Niedersächsischen Landessportfischerverband und wie dieser zum Abschluss des Prüfungstages verkündete, mit überdurchschnittlichem Ergebnis der zu erreichenden Punktezahlen. Hier zeigte es sich wieder einmal, dass nach sechs Wochen Lehrgang und ca. 50 Stunden Unterricht so ein Erfolg nicht von ungefähr kommt. Mehr als 2500 Angler wurden seit vielen Jahren bereits durch das kompetente Ausbilderteam des Vereins geschult und erhielten so den begehrten Angelfischer-Prüfungsausweis.

Offiziell dürfen sie damit Erlaubnisscheine erwerben, die den Angler dann berechtigen an jeder genehmigten Stelle in Deutschland, seinem Hobby, dem Angeln nachzugehen. Und das waidgerecht, so wie er es im Lehrgang gelernt hat bei den Themen wie Natur- und Umweltschutz, Fisch- und Gesetzeskunde, Tierschutz sowie Gewässer- und Gerätekunde.


Klaus Dieter Freudenreich
Pressewart
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
95
Uwe F. aus Laatzen | 25.03.2014 | 18:27  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 25.03.2014 | 23:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.