Wasser in Unmengen - Feuerwehr fünf Stunden lang im Einsatz

Laatzen: Ingeln | Zu einer technischen Hilfeleistung wurde die Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse am Mittwoch, den 28.01.2015, gegen 11:40 Uhr, an die Gleidinger Straße nahe des Fußballplatzes gerufen. Gemeldet, durch die Stadt Laatzen, lief Wasser aus einem Schacht bis an die Oberfläche, wodurch nunmehr eine Überflutung der Hauptstraße drohte.

Nach Ankunft der Wehr stellte sich heraus, dass die Wasserleitung von Ingeln nach Oesselse verstopft war, sodass das Wasser einen Rückstau verursachte. Aufgrund dessen trat Wasser aus dem Schacht nach oben hin aus, die Stadt alarmierte die ehrenamtlichen Retter. Mit der Tragkraftspritze der Ortswehr wurde das Wasser aufgenommen und umgeleitet. Die Ortswehr verblieb am Einsatzort, bis der Bauhof der Stadt Laatzen eigene Gerätschaften zum Umleiten des Wassers installiert hatte. Während der gesamten Arbeiten war ein kleiner Teil der Gleidinger Straße in Richtung Oesselse durch das Feuerwehrauto blockiert, weitere Verkehrsmaßnahmen wurden nicht getroffen.
Am nächsten Tag nahmen sich Fachkräfte der Stadt Laatzen dem Problem an sich.

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse mit 8 Einsatzkräften und 2 Fahrzeugen für insgesamt fünf Stunden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.