Technische Hilfeleistung mit glücklichem Ausgang - Mutter und Kind wohlauf

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 02.06.2015

Technische Hilfeleistung mit glücklichem Ausgang - Mutter und Kind wohlauf

Ein festsitzender Aufzug in einem 30-Parteien-Haus am Marktplatz in Laatzen-Mitte hat heute Abend eine Mutter zusammen mit ihrem kleinen Kind für eine knappe halbe Stunde eingesperrt. Die Kabine stand zwischen der 4. und 5. Etage und ließ sich von innen nicht mehr öffnen.
Die 24-Jährige war mit ihrem 2-jährigen Sohn Niklas im Erdgeschoss eingestiegen und wollte in ihre Wohnung in der 4.Etage fahren. "Plötzlich ruckelte es und der Aufzug fuhr hin und her", berichtete die 24-Jährige nachdem sie gegen 21.35 Uhr von der Feuerwehr in der 5.Etage aus ihrer misslichen Lage befreit war. Etwas verheult aber sonst gesund verließ sie die gewaltsam mit Spezialwerkzeug von außen durch die Feuerwehr Laatzen geöffnete Tür des Aufzuges. Die Kabine stand dabei etwa einen Meter unterhalb des Niveaus der 5. Etage, Feuerwehrleute halfen Mutter und Kind beim "aussteigen".
Zusammen mit Vater Patrick Rieck (26) bestaunte der "kleine Mann" noch das auf dem Marktplatz stehende Löschfahrzeug der Laatzener Ortsfeuerwehr. Die Mutter erholte sich derweil von den erlittenen Strapazen und "holte erst einmal tief Luft".
Einsatzleiter Ansgar Aselmeyer verständigte über Telefon die zuständige Hausverwaltung. Der Aufzug ist nun nicht mehr betriebsbereit.
Die Mieter der insgesamt 30 Wohnungen müssen bis zum 11. Obergeschoss nun zu Fuß laufen.
Vor Ort waren die Polizei sowie acht Helfer der Laatzener Ortsfeuerwehr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.