T3 brennt auf Autobahn voll aus

Das Wrack des T3
Laatzen: A7 | PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 22.09.2014

Zu einem PKW im Vollbrand wurden die Ortsfeuerwehren Ingeln-Oesselse, Laatzen und Algermissen am heutigen Montag gegen 16:40 Uhr auf die A7 bei Laatzen kurz vor der schwarzen Abfahrt in Richtung Norden gerufen. Es wurden keine Personen verletzt.

Als die Einsatzkräfte aus Algermissen als Ersthelfer bei dem T3 ankamen, stand dieser schon im Vollbrand auf dem Seitenstreifen. Bei Ankunft der Feuerwehr hatten sich schon alle Personen aus dem Fahrzeug selbst gerettet. Mit einem Trupp unter Atemschutz und einem Rohr wurde der Kleintransporter innerhalb kürzester Zeit mit Schaum gelöscht. Die Kameraden aus Ingeln-Oesselse unterstützten mit ihrem Tanklöschfahrzeug, indem sie die Algermisser Kollegen mit Wasser versorgten. Die Kameraden aus Laatzen wurden noch auf der Anfahrt vom Einsatzleiter entlassen. Um 17:10 Uhr wurde "Feuer aus" gemeldet.
Der hintere Teil, sowie die Ladefläche des T3 ist vollkommen ausgebrannt. Das Fahrzeug, welches nunmehr einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellte, wurde später von einem Abschleppdienst abtransportiert.
Brandursache könnte aufgrund des Schadensbild ein Motorplatzer sein, welcher diesen dann entflammt hat. Genauere Angaben werden seitens der Feuerwehr nicht gemacht.

Während der gesamten Löscharbeiten war die A7 in Rtg. Norden voll gesperrt.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Ingeln-Oesselse, Laatzen und Algermissen mit insgesamt acht Fahrzeugen und 44 Einsatzkräften, sowie die Polizei mit 3 Funkstreifenwagen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.