Rückblick der der Jugendfeuerwehr in Ingeln-Oesselse

Ortsjugenwart verabschiedet zwei Kameraden in Richtung Einsatzabteilung....
PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 26.01.2014

Über ein "volles Haus" freute sich auch dieses Jahr wieder Jugendfeuerwehrwart Jörg Klepsch als er viele Ehrengäste zur Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Ingeln-Oesselse begrüßen konnte: Bürgermeister Thomas Prinz, Ortsbürgermeister Heinrich Hennies und Stadtbrandmeister Hartmut Hoffmann sowie sein Vizechef Dirk Kröger hatten die Einladung ebenso angenommen wie Mitglieder des Ortsrates und der anderen Jugendfeuerwehren aus dem Laatzener Stadtgebiet. Nach Verlesen des Protokolls aus 2013 erfolgte der Jahresrückblick.
Im vergangenen Jahr trafen sich die derzeit 14 Mitglieder (Stand 31.12.2013 sieben Mädchen und sieben Jungen) zu 74 Dienstabenden mit insgesamt 176 Stunden Jugendarbeit. Ob Rodeln im Deister, Üben nach Feuerwehrdienstvorschrift 3 oder Ausbildung an der Drehleiter, immer waren die Mitglieder mit hohem Eifer dabei. Beim Stadtpokal im Sommer erreichten die Jugendlichen aus dem Doppeldorf den 2.Platz, "Trotz zwei Ausfällen wegen Krankheit am Morgen des Wettkampfs schaffte es unsere Truppe auf den Platz 2", freute sich Klepsch sichtlich. Ein Highlight war das Stadtzeltlager im Harz, elf Jugendliche aus Ingeln-Oesselse campierten mehrere Tage lang zusammen mit den anderen drei Ortsjugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet in Clausthal-Zellerfeld. Bei herrlichem Sommerwetter waren die Teilnehmer viel im Schwimmbad und auf dem nahen See zu finden. Im Herbst stand der Besuch der Polizei und des Flughafens auf dem Programm. Mit einem Film auf einer 4x4 Meter großen Leinwand im Feuerwehrhaus und reichlich Pizza verabschiedeten sich die Jugendlichen vom alten Jahr 2013.
Neu in den Jugendrat der Nachwuchsbrandschützer wurden Ariane Bartole (Sprecherin), Sarah Filzek (Gruppenführerin) und Kimberly Bezdiak (Kassenwartin) gewählt.
Seit Ende des Jahres kamen schon weitere Jugendliche dazu, derzeit sind 18 Jungen und Mädchen rege mit dabei. Leider verließen zwei von ihnen die Truppe in Richtung Einsatzabteilung: Jannik Mai und Timo Wieger wurden verabschiedet.
Für die beste Dienstbeteiligung ehrte Klepsch Daniel Möhle, bei 97 Prozent der Dienste war der Nachwuchsfeuerwehrmann mit dabei.

Die Gäste lobten in ihren Grußworten den großen Beitrag der Jugendlichen für die Dorfgemeinschaft und erwähnten dabei auch den Spaß, den die Jugendlichen bei ihren Veranstaltungen haben. "Kinder- und Jugendarbeit lohnt sich, wie die positiven Mitgliederzahlen des Nachwuchses in Ingeln-Oesselse zeigen", freute sich Ortsbrandmeister Frank Bezdiak.

Mit einem Imbiss endete die Jahreshauptversammlung nach gut einer Stunde, bei Gesprächen rund um das Thema Feuerwehr saßen die meist jungen Besucher noch lange zusammen.





--
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.