Rauchentwicklung in 63-Parteienhaus

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 17.06.2014

Am heutigen Dienstag gegen 10.25 Uhr meldeten Bewohner eines Hochhauses in Laatzen-Mitte eine starke Verqualmung im Keller. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf war im Keller eine leichte Rauchentwicklung zu sehen, es roch nach verbranntem Plastik.

Schon auf der Anfahrt hatten sich zwei Trupps mit Atemschutzgerät ausgerüstet. Im Keller des Hauses suchten die Retter, nachdem sie den Qualm wahrgenommen hatten, die Ursache. Vor dem Haus wurden vorsichtshalber Schläuche ausgerollt und Wasser bis vor den Haupteingang des 63-Parteienhauses (ca. 120 Bewohner) gepumpt. Zur Bekämpfung eines Kellerbrandes standen 18 Helfer mit vier Fahrzeugen vor dem Haus zum Einsatz bereit. Der Hausmeister übergab der Feuerwehr etliche Schlüssel des Hauses, danach suchten die Helfern knapp 30 Minuten lang den Keller ab.
Nach etlichen Minuten kam der Mieter einer Paterrewohnung nach Hause, rannte an den Helfern vorbei und schloss aufgeregt seine Wohnung auf. Schnell sahen die Einsatzkräfte die Ursache der starken Verrauchung: Vier Schnuller waren in einem heißen Topf angebrannt. Morgens hatten die Bewohner die Babyschnuller zum Auskochen aufgesetzt und dann vergessen....

Gegen 11.30 Uhr waren Polizei, der Rettungswagen des DRK und die Ortsfeuerwehr Laatzen wieder eingerückt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.