Ortsfeuerwehr Laatzen rückt am Diensatg dreimal aus - Feuer und Alarm von Brandmeldeanlagen

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 18.08.2015

Zwei Einsätze für die Laatzener Ortsfeuerwehr am Dienstag früh - Feuer in einer Wohnung und Auslösung der Brandmeldeanlage im Krankenhaus
Ein weiterer Alarm gegen 16 Uhr

Zu zwei Einsätzen rückte die Ortsfeuerwehr Laatzen in den frühen Morgenstunden des heutigen Dienstags aus. In einem Wohnblock brannte es in einer Wohnung und im Krankenhaus löste die Brandmeldeanalge aus.
Um 2.55 Uhr rückten 30 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen zum Max-Born-Weg aus, von dort kam die Meldung einer brennenden Wohnung. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten Polizeibeamte die Wohnungstür in der 3. Etage schon gewaltsam geöffnet. Die Bewohnerin wurde aus der verqualmten Wohnung gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Die noch qualmende Matratze und das Bettzeug wurden aus dem Fenster geworfen und vor dem Haus abgelöscht. Mit einem Überdruckbelüfter sorgten die Helfer für frische Luft in der Wohnung. Gegen 3.45 Uhr war die Feuerwehr wieder eingerückt.

Heute Morgen gegen 6.55 Uhr gab es dann erneut Alarm: Die Brandmeldeanlage des Agnes Karll Krankenhauses hatte ausgelöst. Mit zehn Helfern und zwei Fahrzeugen war die Ortsfeuerwehr Laatzen schnell zur Stelle, musste allerdings kein Feuer bekämpfen. Ein Wasserkocher, der sich leider nicht ausschaltete, hatte soviel Wasserdampf erzeugt, dass die Melder auslösten. Dem Hausmeister wurde geraten, das Elektrokleingerät zu entsorgen.

Um 15.50 Uhr rückte die Ortsfeuerwehr Laatzen mit mehreren Fahrzeugen zum Arcadia Hotel in der Karlsruher Straße aus. Auch hier brannte es nicht: Bei Bauarbeiten war ein Melder plötzlich aktiviert worden.
Bild anbei, Senft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.