Mit der Partnerfeuerwehr auf die Feuerwehrmesse

Auf der Interschutz, in der Drehleiter
 
Spaß stand an diesem Wochenende an oberster Stelle
Laatzen: Feuerwehrhaus Ingeln-Oesselse | Ein volles Haus gab es am letzten Wochenende in Ingeln-Oesselse zu bewundern: In dem dortigen Gerätehaus hatte sich die Partnerjugendfeuerwehr der hiesigen Ortswehr über drei Tage eingesiedelt und ist mit der Jugendfeuerwehr aus dem Doppeldorf auf die
Weltleitmesse für „Blaulicht“ gegangen.


Alles begann am Freitag gegen 13 Uhr, als die Betreuer und Jugendlichen Notwendiges für die Ankunft der Usselner Jugendfeuerwehr, welche eine lange Fahrt aus Hessen antrat, vorbereiteten. Übernachtet wurde in der Turnhalle nebenan, sodass 40 Feldbetten aufgebaut werden mussten. Auch ein Krökeltisch, zwei Grills und Tischtennisplatten, vier Pavillions und vier Milchdispenser wurden für ein gelingendes Wochenende aufgebaut.

Nachdem die Jugendlichen aus Hessen mit zwei Sprintern gegen 19:30 Uhr ankamen, war durch die sechs Oesselser Betreuer und deren 16 Kinder alles aufgebaut, wodurch das Abendessen mit Fleischkäse im Brötchen und Salat schnell beginnen konnte. Auch eine Küchencrew, bestehend aus Ralf Grove, Renate Gronenberg und Manuela Kirchhof, gab es zu verzeichnen, aber auch weitere weibliche Betreuer und viele andere Helfer konnten für das Wochenende mobilisiert werden. Nach dem Essen folgte eine kurze Begrüßung und Einweisung durch den Oesselser Jugendwart Gronenberg, die durch eine Übergabe eines kleinen Gastgeschenkes der Usselner, einer Fotocollage, gestört wurde. Diese wurde dankend in Empfang genommen und wird einen würdigen Platz im Gerätehaus finden. Die Jugendlichen konnten bis um 23 Uhr rumtoben, bis dann die Zeltruhe herrschte. Gegen Mitternacht verstummten auch die letzten Stimmen aus der Turnhalle.

Am nächsten Morgen wurde früh gegen 7 Uhr geweckt, denn der Besuch der Interschutz, der Weltleitmesse für Feuerwehr, stand auf dem Plan. Nach einem ausgiebigen Frühstück traf die Gruppe um 10 Uhr auf dem Messegelände ein. Hier wurden nun Gruppen á sechs Jugendlichen und zwei Betreuern gebildet, zwischendurch Mittag gegessen und die Messe genau erforscht. Natürlich durfte das obligatorische in das Feuerwehrauto setzen nicht fehlen. Um 17 Uhr fuhren die Messebesucher mit prall gefüllten Tüten voller Werbegeschenken, einem großen Einblick in die Feuerwehrwelt und ermüdeten Beinen wieder in das Gerätehaus, in welchem ein heißer Grill mit Fleisch und Würstchen auf sie wartete. Aus der Salatbar konnten, aus verschiedenen Gemüsesorten, eigene Gerichte kreiert werden. Die Zeit bis zur angesetzten Kinderdisco vertrieben sich die Kinder mit einem kalorienverbrennendem Spiel: „Der Plumpssack geht rum“. Dies sorgte für viel Spaß und Lachen, auch wenn sich einige Betreuer nicht so geschickt beim Laufen anstellten. Nachdem um 20 Uhr die Musik in der Fahrzeughalle eingeschaltet wurde, war auch die Kinderdisco in vollem Gange. Zum Schluss
gab es sogar von Betreuerin Sophia eine kurze Zumbaeinheit. Durch den langen Fußmarsch auf der Messe waren die Jugendlichen sichtlich erschöpft und fingen in ihren Schlafstätten schon früh zu Schnarchen an.

Am darauf folgenden Morgen machten sich nach dem Frühstück die Gäste aus Usseln wieder auf in die Heimat. Diesen hat die gut organisierte Veranstaltung sehr gefallen und sie würden sich über eine Neuauflage enorm freuen. Auch Jugendwart Marc Gronenberg schien sichtlich zufrieden, dass dieses Projekt so gut über die Bühne gelaufen ist und die Kinder einen Riesenspaß hatten. Er betonte nochmals im Namen der Jugendfeuerwehr Ingeln-­Oesselse, dass er allen Helfern, die das Wochenende so gelingen ließen, sehr dankbar ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.