Mehrere Einsätze für die Feuerwehr.....

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 20.04.2014

Gleich zu mehreren Einsätzen rückten die Ortsfeuerwehren im Laatzener Stadtgebiet am Ostersamstag/Ostersonntag aus. Verletzt wurde niemand. Glück hatte eine junge Familie in Ingeln-Oesselse, ihre Garage wurde nur leicht beschädigt.

Einsatz 1: Am 19.04.2014 gegen 19.54 Uhr rückt die Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse auf die BAB 7 Richtung Hotteln aus, ein Böschungsbrand wird gemeldet. Vor Ort nahe Kilometer 167 kann kein Feuer gefunden werden, nur das Osterfeuer aus Hotteln lodert in sichtbarer Entfernung lichterloh.

Einsatz 2: Am 20.04.2014 gegen 2.50 Uhr alarmiert die Leitstelle wiederum die Ortsfeuewehr Ingeln-Oesselse, nun geht es in den Heinrich-Heine-Weg. Ein 22-Jähriger hat beim Nachhausekommen Rauch aus einer Garage der Nachbarn von gegenüber quellen sehen und sofort die Feuerwehr gerufen. Umsichtig handelnd hat er auch schon die Mieter des Reihenhauses geweckt und das Garagentor abgetastet, von außen ist dieses enorm warm. Löschversuche mit einem handelsüblichen Feuerlöscher nach Öffnung des Tores werden daher nicht unternommen.
Bei Eintreffen der Feuerwehr ist starke Rauchentwicklung sichtbar, Flammen nicht. Drei Atemschutztrupps löschen mit zwei C-Rohren das Feuer im Inneren der an das Haus angebauten Garage. Außerdem werden sämtliche Sicherungen herausgedreht und das Haus somit "stromlos geschaltet". Eine Gasflasche und einen Kanister tragen die Helfer nach draußen. Um 3.29 Uhr kann "Feuer aus" gemeldet werden. Die verbrannten Utensilien werden nach draußen geschafft und dort restlos abgelöscht. Mit einem Hochleistungslüfter wird zuerst frische Luft in die Garage und später auch in das Wohnhaus geblasen. Große Scheinwerfer erhellen die Einsatzstelle.
Da sich immer wieder Rauch bildet und eine große Brandlast in der Garage lagert wird um 3.56 Uhr die Wärmebildkamera der Laatzener Ortsfeuerwehr angefordert. Nach ausgiebiger Kontrolle der elektrischen Leitungen sowie der Wände und Regale kann keine "erhöhte Temperatur" gemessen werden.
Die Mieter des Hauses, eine 47-Jährige und ihr 50 Jahre alter Ehemann haben Glück im Unglück: Ihre neunjährige Tochter ist glücklicherweise nicht zu Hause und bekommt so von der nächtlichen Aufregung nichts mit. Gegen 5 Uhr kehren sie ohne Blessuren in ihr Haus zurück. Es ist weiterhin bewohnbar, wenn auch leicht nach Feuer riechend. Um 5.15 Uhr rücken alle drei Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse wieder ein.
Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Ingeln-Oesselse und Laatzen mit 20 Helfern, das DRK mit einem Rettungswagen, die Laatzener Polizei sowie die Kripo zur Ermittlungen der Brandursache.

Einsatz 3: Am 20.04.2014 gegen 3.10 Uhr rückt die Rethener Feuerwehr in die Straße Zum Holzfeld ab. In Höhe der Bruchriede brennt ein Plakat. Das Feuer ist schnell gelöscht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.04.2014 | 18:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.