GW-Tier der Ortsfeuerwehr Rethen/Leine im Einsatz: Eichhörnchen in Not

...auf dem Weg in die Freiheit...
PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 12.04.2015

Zwei Eichhörnchen in Kellerschaft eingeschlossen

Zwei Eichhörnchen befreiten die Kameraden der Ortsfeuerwehr Rethen/Leine heute Morgen aus einer misslichen Lage. Durch einen dünnen Spalt waren beide Jungtiere in einen Kellerschacht eines Einfamilienhauses in Gleidingen gestürzt oder geklettert. Nun kamen sie an der glatten Wand und durch den dünnen Spalt nicht mehr aus ihrem "Gefängnis" heraus.

Der 52-jährige Bewohner des Hauses hatte schon nachts "komische Geräusche" gehört, heute morgen gegen 8.30 Uhr sah er die beiden Eichhörnchen durch das verschlossenen Kellerfenster im Lichtschacht sitzen. Völlig entkräftet saßen die beiden Tiere in einer Ecke. Der Gleidinger rief umgehend die Feuerwehr.

Zwei Feuerwehrmänner aus Rethen rückten mit dem Gerätewagen-Tier an. Das erste Eichhörnchen fingen die Retter durch das langsam geöffnete Fenster mit der Hand ein, das zweite Exemplar war leider "etwas wilder", sodass die Retter einen Kescher benutzen mussten. In einer Transportbox verfrachtet ging es dann nach draußen. Vor der Tür wurden beide Tiere wieder in die Freiheit entlassen. In Windeseile waren sie im Dickicht der Bäume verschwunden.

Gegen 9 Uhr rückten die beiden Helfer der Rethener Ortsfeuerwehr wieder ein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
54.313
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.04.2015 | 21:32  
15
Nils Kleiner aus Laatzen | 12.04.2015 | 22:07  
15
Nils Kleiner aus Laatzen | 12.04.2015 | 22:07  
6.512
Gerald Senft aus Laatzen | 16.04.2015 | 18:11  
54.313
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 17.04.2015 | 16:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.