Feuerwehr Rethen übt in Brandsimulationsanlage

Am letzten Samstag ist die Feuerwehr Rethen/Leine zur Brandsimulationsanlage in Lemgo aufgebrochen. Der Förderverein der Feuerwehr hat die Ausbildung für 16 Kameraden gestiftet. Der Wert dafür betrug 1.500 €.
Früh morgens ging es für alle Teilnehmer Richtung Lemgo, da die ersten 8 Kameraden bereits um 8:00 Uhr starten sollten.
Nach einer Sicherheitsunterweisung wurde sich mit der Einsatzkleidung und Atemschutz ausgerüstet. So ging es dann in das "Wohnzimmer" der Anlage. Dieser Raum wurde dann auf 500° (gemessen unter der Decke) aufgeheizt. Hier wurde den Kameraden die Fähigkeiten der Ausrüstung gezeigt, aber auch die Grenzen. Einige Ohren wurden, trotz Ausrüstung, ziemlich heiß.
Zum Ende der Wärmegewöhnungs-Übung wurde das Feuer mit Wasser abgelöscht. So wurde gezeigt, wie sich die Wärme schlagartig im Raum verteilt, wenn das Löschwasser zu Wasserdampf wird.
Nach dieser Eingewöhnung konnten sich die Kameraden erst einmal abkühlen, bevor es zu den Einsatzübungen ging.
Hier mussten die Kameraden bei einem angenommen Küchenbrand sowie bei einem Feuer in einer Werkstatt mit vermisster Person ihre Vorgehensweise zeigen. Alle Übungen wurden von den Ausbildern der Brandsimulationsanlage begleitet und anschließend besprochen um die Stärken und Schwächen ausfindig zu machen.
Parallel zu der Ausbildung in der Brandsimulationsanlage hatte sich die Löschgruppe Brake der Feuerwehr Lemgo auch eine Übung überlegt. Hier mussten die Kameraden ein aus Paletten gebautes Holzhaus löschen, welches natürlich souverän gemeistet wurde.
Nach der Ausbildung ging es dann zum Gerätehaus der Löschgruppe Brake. Hier wurde gemeinsam gegrillt, bevor die Kameraden erschöpft in ihre Feldbetten verschwunden sind.
Am nächsten Morgen ging es nach einem leckeren Frühstück wieder nach Hause.
Allen Teilnehmern war klar, dass diese Aktion wiederholt werden muss!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.316
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.07.2015 | 09:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.