Feuerwehr Rethen (Leine) kümmert sich um verletzte Waldschnepfe

Die Waldschnepfe in der Transportbox des Gerätewagens-Tier

Eine verletzte Waldschnepfe sorgte am Samstagmittag, 19.03.2016, gegen 12:45 Uhr für einen Tierrettungs-Einsatz der Ortsfeuerwehr Rethen (Leine).

Der zu den so genannten "Regenpfeiferartigen" zählende, etwa haustaubengroße Vogel mit seinem typischen langen geraden Schnabel war vermutlich im Flug mit einem Fenster eines Wohnhauses kollidiert und hatte sich – soweit vor Ort erkennbar – Verletzungen am Hals und an einem Flügel zugezogen. Ein Mitglied der Tierrettungsgruppe der Rethener Feuerwehr nahm den Vogel auf, setzte ihn in eine Transportbox und brachte ihn zur weiteren Behandlung mit dem Gerätewagen-Tier in die Tierärztliche Hochschule Hannover.

Text: Thorsten Niedrig, Bilder: Ingo Baum
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
60.790
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 19.03.2016 | 18:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.