Audi kommt nachts um 2 Uhr von der Landstraße ab - Totalschaden

Laatzen: L410 | Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit einem Fahrzeugüberschlag und einer eingeklemmten Person auf der L410 zwischen Ingeln und Müllingen am 10.04.15 gegen 2 Uhr nachts.
Es wurde eine Person leicht verletzt zusätzlich entstand am Fahrzeug ein Totalschaden.


Unverzüglich eilten 17 Ehrenamtliche der Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse mit drei Fahrzeugen zu der Einsatzstelle kurz vor Müllingen. Gleichzeitig wurden die Wehren aus Gleidingen und Laatzen alarmiert. Nach Ankunft der Feuerwehrleute bestätigte sich die gemeldete Lage nur teilweise: Ein weißer Audi A4 lag auf dem Dach neben dem der Straße befindlichen Acker. Glücklicherweise stand der Fahrer des Fahrzeugs, welcher gleichzeitig die Rettungskräfte alarmierte, wohlbehütet auf der Straße und telefonierte. Die Retter mussten keine Person aus dem Fahrzeug retten, sie tat dies selbst. Daraufhin brachen die Ortsfeuerwehren Gleidingen und Laatzen ihre Einsatzfahrt ab und rückten in ihre Feuerwehrhäuser ein. Nach Angaben der Polizei scheint der 21 Jahre Sehnder seitlich rechts von der Fahrbahn abgekommen zu sein, währenddessen er in Richtung Ingeln fuhr. Dabei striff er einen Baum und überschlug sich dann im Straßengraben. Eine Fremdeinwirkung wird seitens der Polizei ausgeschlossen.
Mit einem Seil und Muskelkraft wurde das Fahrzeug wieder auf alle drei Reifen zum Stehen gebracht, das vierte Rad wurde in ca. zehn Meter Entfernung abgerissen auf dem Feld gefunden. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden mittels Ölbindemittel abgestreut, sodass keine in die Natur gelangten. Im selben Augenblick wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet. Mit dem Spreitzer wurde die Motorhaube geöffnet, um die Batterie abzuklemmen und einen möglichen Fahrzeugbrand zu verhindern.

Im Rettungswagen befindlich, wurde der 21-Jährige, begleitet von seinen Eltern, in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen hatte dieser Glück, er scheint nur leicht verletzt zu sein.
Die Polizei gab an, dass sie vermuten, der Fahrer sei alkoholisiert gewesen. Dies wurde von den Uniformierten auch als vorläufige wahrscheinliche Unfallursache bestimmt.
Die Ermittlungen wurden noch vor Ort aufgenommen.

Gegen 2:45 Uhr war der Einsatz für die Ortswehr beendet und an die Polizei übergeben. Diese rief einen Abschleppdienst, um das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug zu entfernen.

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse mit 3 Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften, die Polizei mit 3 Streifenwagen und der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.