Arbeiter auf Baustelle von fallenden Steinen verletzt

Feuerwehrleute auf der Baustelle....
PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 26.02.2016

Zu einem Arbeitsunfall rückte heute Mittag die Ortsfeuerwehr Laatzen zur Großbaustelle (hier entstehen mehrere Stadtvillen) an der Gutenbergstraße aus. Steine waren auf das Bein eines Arbeiters gefallen. Er kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus.
Gegen 12.40 Uhr war der Rettungsdienst zu dem Unfall gerufen worden. Einem 31-Jährigen waren Steine auf das linke Bein gefallen, es war gebrochen. Alleine mit der Trage war eine Rettung aus der 1. Etage der Baustelle nicht möglich. Gegen 12.55 Uhr wurde deshalb die Feuerwehr alarmiert. In einer Schleifkorbtrage trugen Rettungsdienst und Feuerwehr den jungen Mann bis an den Rand Richtung Straße. Von dort ab konnte er, befestigt auf dem Korb der Drehleiter, sicher und Patienten gerecht nach unten befördert werden. Auch hier zeigte sich wieder einmal wie wichtig eine Drehleiter mit Knickgelenk ist. Über das Gerüst hinaus konnte der Leiterpark ausgefahren werden und dann das Knickgelenk abgsenkt werden. Mit einer normalen Leiter wäre die Rettung so nicht möglich gewesen.
Die Gutenbergstraße war für etwa 40 Minuten für den Verkehr gesperrt. Trotzdem versuchten einige Autofahrer um die Pylonen und Weitwarnleuchten hindurch zu fahren. Leider ohne Erfolg, denn die Drehleiter blockierte die gesamte Fahrbahn.
Der Arbeiter kam schwer verletzt in ein nahes Krankenhaus. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Unfallursache auf.
Vor Ort waren Rettungswagen und Notarzt, die Ortsfeuerwehr Laatzen (14 Helfer, drei Fahrzeuge) sowie die Laatzener Polizei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.